Nostalgische Mode weckte Erinnerungen

BODELSCHWINGH Unglaublich was in so manchem Keller schlummert. Auch in den vergessenen Kisten im evangelischen Gemeindehaus Bodelschwingh lagerten echte Schätzchen.

von Von Holger Bergmann

, 01.07.2008, 14:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bereits in dem Seniorenheim Schloss Westhausen hat die Diakonie gute Erfahrungen mit nostalgischen Modenschauen gemacht. Und auch in Bodelschwingh fanden sich schnell geeignete Modells: Madita (13), Annika (12), Josina (10), Lotta (6) und Stina (6), allesamt Enkelinnen von Stammbesuchern des "Offenen Gemeindehauses" (früher Seniorennachmittag).

Bereits in dem Seniorenheim Schloss Westhausen hat die Diakonie gute Erfahrungen mit nostalgischen Modenschauen gemacht. Und auch in Bodelschwingh fanden sich schnell geeignete Modells: Madita (13), Annika (12), Josina (10), Lotta (6) und Stina (6), allesamt Enkelinnen von Stammbesuchern des "Offenen Gemeindehauses" (früher Seniorennachmittag).

Anne Heinrichs moderierte die lustige Reise in die Vergangenheit. Der Start war in den 50er Jahren. Zu Rock'n'Roll-Klängen zeigten die fünf Modells bunt gemusterte Röcke und zu Recht vergessene Sonnenbrillen-Modelle. "Da waren wir doch selber noch junge Frauen", sagte Anne Heinrichs und deutet das Schmunzeln des Publikums richtig: Da wurden geraden wohlige Erinnerungen geweckt.

Die Palette der entdeckten Kleider deckte die Erfordernisse für den ganzen Tag. Mit himmlischen Rüschen-Nachthemden und passenden Häubchen begann der Tag noch in den 60er-Jahren. Luftige Stoffe mit gewagten Blumenaufdrucken und ausladenden Hüten zeigten die Mädchen beim Thema "Nachmittag". Der Höhepunkt war das Thema "Abendgarderobe". Der Fundus hatte stilvolle Ausgehkleider hervorgebracht, die allerdings so zeitlos elegant waren, dass sie nicht nur die 60er- und 70er-Jahre repräsentierten.Die koketten Modells, die gut erhaltenen Kleider und vor allem die vielfältigen Accessoires entlockten den Besuchern so manches "Ah!" und "Oh!"  

Schlagworte: