Notunterkunft Oeding

Notunterkunft Oeding

Jakobihalle bis Februar 2016 belegt

Erste Flüchtlinge werden in Notunterkunft erwartet

Die ersten Flüchtlinge werden Anfang nächster Woche in Oeding erwartet. Bis Ende Februar 2016 soll dann die Jakobihalle als Notunterkunft genutzt werden. Das teilte Bürgermeister Christian Vedder am Freitagmittag mit.

Etwa 120 Flüchtlinge sind am frühen Sonntagnachmittag in der Notunterkunft in der Jakobi-Halle in Oeding empfangen worden. Das Rote Kreuz ist für die Betreuung zuständig und übernahm die Registrierung der Menschen.

Notunterkunft Jakobi-Halle

Ein bisschen Ruhe ist eingekehrt

In den Gängen weichen Helfer und Eltern inlineskatenden Kindern aus, zwischen Schützenfestgarnituren ertönt Panflötenmusik. Die neue Flüchtlingsnotunterkunft in der Jakobi-Halle ist Sonntag von 120 Flüchtlingen