NRW: Temperaturen knacken 30-Grad-Marke am Wochenende - dann Unwetter

Wetter

Der August startet mit sommerlichen Rekordwerten: Die Temperaturen knacken die 30-Grad-Marke. Starke Gewitter können die Sonne allerdings ablösen.

Düsseldorf

29.07.2020, 08:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Hitze ist nur von kurzer Dauer in NRW: Schon am Sonntag ziehen wieder Schauer und Gewitter über Deutschland auf.

Die Hitze ist nur von kurzer Dauer in NRW: Schon am Sonntag ziehen wieder Schauer und Gewitter über Deutschland auf. © picture alliance/dpa

Mit einem Temperatursprung über die 35-Grad-Marke verabschiedet sich der Monat Juli: In den nächsten Tagen knacken die Temperaturen in Nordrhein-Westfalen voraussichtlich die 30-Grad-Marke. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch mitteilte, sollen die Höchstwerte am Freitag im Rheinland bei bis zu 36 Grad liegen.

Tief Ellen wirkt dabei laut Metereologen Jürgen Schmidt vom Wetterdienst Wetterkontor „wie ein Ventilator“, der die Hitze aus Spanien und Südfrankreich nach Deutschland bringt. Dabei wird auch der Rekord für den wärmsten Tag des Jahres geknackt - der lag bislang bei 34 Grad, sagte er gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Am Samstag können erste Wolken über NRW aufziehen

Der Donnerstag startet bereits sonnig und trocken, die Temperaturen liegen zwischen 24 und 28 Grad. Am Freitag wird es laut DWD dann „ganztags sonnig und heiß“ bei Höchstwerten zwischen 31 Grad in Westfalen und 36 Grad im Rheinland.

Am Samstag ziehen dann erste Wolken über Nordrhein-Westfalen auf. Laut Vorhersage kann es gebietsweise zu Gewittern mit Starkregen und Hagel kommen. Die Höchstwerte liegen zwischen 30 und 33 Grad.

dpa/iri

Lesen Sie jetzt