Nur Gewinner bei Talentiade in Hombruch

HOMBRUCH Für 28 junge Triathleten aus ganz NRW war die Frühjahrs-Talentiade ein besonderer Tag: beim TuS Westfalia Hombruch konnten sie zeigen, dass sie zu den Besten ihres Bundeslandes gehören.

von Ruhr Nachrichten

, 31.03.2009, 12:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die jungen Triathleten aus ganz NRW zeigten Höchstleistungen bei der 2. Talentiade des TuS Westfalia Hombruch.

Die jungen Triathleten aus ganz NRW zeigten Höchstleistungen bei der 2. Talentiade des TuS Westfalia Hombruch.

Äußerst zufrieden war die Landestrainerin wieder mit der Organisation vom TuS Westfalia. Er hat die Talentiade zum zweiten Mal organisiert und hat bereits eine Zusage für die Ausrichtung bis 2012. Der stellvertretende Triathlon-Abteilungsleiter Frank Hermann mobilisierte 20 Ehrenamtliche, die dafür sorgten, dass sich Sportler und Begleiter wohl fühlten.

„Außergewöhnlich“ nannte Grit Weinert das Engagement der Bezirkspolitik. „Hohen Respekt vor der außergewöhnlichen Leistung der jungen Sportler“, zeigte der stellvertretende Bezirksbürgermeister Hans Semmler. Die Talentiade war für den TuS Westfalia aber nicht nur aus der Sicht des Ausrichters ein voller Erfolg. Mit Felix Ahrend (9) aus Persebeck und Malte Müller (10) aus Kruckel nahmen auch zwei junge Westfalia-Triathleten an der Talentsichtung teil. Felix Ahrend qualifizierte sich für die Talentsichtungsgruppe. Malte Müller erreichte zwar die geforderten sechs von acht Normen. Er konnte sich aber leider nicht qualifizieren, da eine Schwimmnorm fehlte, und wird voraussichtlich bei der Herbst-Talentiade in Paderborn erneut antreten.

Schlagworte: