Nur ohne Schmuck werden Weihnachtsbäume mitgenommen

IM WESTEN Bereits zum 17. Mal findet in Dortmund die stadtweite Weihnachtsbaumsammlung statt – ein Service, den die EDG gemeinsam mit vielen freiwilligen Helfern anbietet. Die Weihnachtsbaumsammlung beginnt am Samstag (10.1.) pünktlich um 8 Uhr.

von Ruhr Nachrichten

, 08.01.2009, 07:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
So geschmückt sollte der Weihnachtsbaum natürlich nicht an der Straße stehen. Denn dann wird er nicht mitgenommen.

So geschmückt sollte der Weihnachtsbaum natürlich nicht an der Straße stehen. Denn dann wird er nicht mitgenommen.

Wie immer teilen sich die EDG und karitative Gruppen die Arbeit. In Stadtteilen, wo keine freiwillige Initiative tätig werden kann, übernimmt die EDG die Sammlung. Die EDG kann jedoch nicht flächendeckend alle Straßen abfahren, sondern nimmt die Bäume nur an bestimmten Straßen auf.

In den folgenden Stadtteilen werden die Weihnachtsbäume – wie in den Vorjahren – von der EDG an den bekannten Straßen und Plätzen abgeholt: Bodelschwingh, Bövinghausen, Groppenbruch, Holte, Innenstadt-West, Lütgendortmund, Mengede/Mengeder Heide, Nette, Niedernette, Oestrich, Schwieringhausen, Somborn, Westerfilde und Westrich. In allen anderen Stadtteilen sammeln die Helferinnen und Helfer der karitativen Verbände die ausgedienten Weihnachtsbäume flächendeckend in jeder Straße ein. Grundsätzlich aber gibt es die Möglichkeit, die Weihnachtsbäume bis zum 31. Januar 2009 gebührenfrei zu einem der sechs Dortmunder Recyclinghöfe zu bringen.

Die Weihnachtsbaumsammlung der EDG ist wie immer gebührenfrei. Die freiwilligen Helfer freuen sich allerdings über eine kleine Spende für ihre Leistung. So sammeln z.B. die Huckarder Pfadfinder der DPSG im Stadtbezirk Spenden bei den Haushalten, die einen Baum an die Straße stellen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt