Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Obdachlosigkeit

Obdachlosigkeit

Ruhr Nachrichten Strafe wegen „Campierens“

Obdachloser will sich juristisch gegen Knöllchen wehren

Drei Knöllchen hat Stefan K. in den vergangenen zwei Jahren wegen Schlafens auf der Straße in Dortmund bekommen. Jetzt will er sich juristisch dagegen wehren. Von Tobias Grossekemper

Obdachlose haben wenig Grund zu Feiern. Sie leben selten in, eher am Rande der Gesellschaft. Drei junge Menschen aus Unna wollen das ändern. Von Dirk Becker

NRW-Sozialminister Laumann will 850.000 Euro für die bessere medizinische Versorgung von Wohnungslosen bereitstellen. Ein hehres Anliegen und dennoch ein Tropfen auf den heißen Stein. Von Ulrike Boehm-Heffels

So will Dortmund künftig Obdachlosen helfen

Mehr Plätze in den Notunterkünften

Immer mehr obdachlose Menschen halten sich länger als vorgesehen in den Notunterkünften auf. Das geht am eigentlichen Zweck dieser kurzfristigen Einrichtungen vorbei. Die Verwaltung reagiert darauf mit Von Gaby Kolle

Obdachlose im Winter in Dortmund

„Ein Wunder, dass noch niemand erfroren ist“

Einen Kältebus für Obdachlose gibt es im Winter in Dortmund nicht. Auch U-Bahn-Stationen werden nicht geöffnet. Dafür werden deutlich mehr Knöllchen als angenommen für das Übernachten im Freien verteilt. Von Tobias Grossekemper

Obdachloser soll Bußgeld zahlen

Knöllchen für die Nacht auf Dortmunds Straßen

Obdachlose müssen in Dortmund Strafe zahlen, wenn sie draußen übernachten. Es gibt zwar Notunterkünfte, doch viele schlafen nur ungern dort. Helfer befürchten, dass die Stadt die Obdachlosen aus der City verdrängen will. Von Dominik Lenze

Es schien ein glückliches Ende, als Bodo-Verkäufer Egon seine entführte Hündin Hanni nach zwei Tagen zurückbekam. Doch das sehen nicht alle so. Die einen freuen sich mit Egon, die anderen wandten sich Von Gaby Kolle

Nach dem Start einer Kampagne für Obdachlose hat die Dortmunder Diakonie so viele Kleiderspenden und Geld wie noch nie bekommen. Für den Überlebenskampf auf der Straße sind die Helfer weiter auf Hilfe angewiesen. Von Peter Bandermann

Die Dortmunder Diakonie betreut immer mehr Obdachlose und stößt dabei inzwischen an ihre Grenzen. Mit einer Kampagne bittet sie um mehr Aufmerksamkeit für die Betroffenen, denen im Winter die Kälte zusetzt. Von Peter Bandermann

Themen der aktuellen Sonntagszeitung

Dortmunder baut eigenes Krankenhaus in Ghana

Der Dortmunder Arzt Dr. Samuel Okae baut ein Krankenhaus in seiner Heimat Ghana. Nicht irgendeines, ein Musterkrankenhaus. Es soll die besten Hygienestandards, die beste Ausstattung haben und Ärzte ausbilden. Von Jennifer Hauschild

Er kochte in der ehrwürdigen "Dimberger Glocke" und im Parkhotel an den Westfaenhallen - einmal im Jahr bewirtet Jürgen Greinus ganz besondere Gäste: Obdachlose. Von Peter Bandermann

Sie treffen sich im Stadtpark, unterhalten sich und trinken Bier. Manchmal bis zu 20 Leute, doch die Gruppe wird immer größer. Auch die Beschwerden, die bei der Stadt Schwerte eingehen, steigen. Doch Von Heiko Mühlbauer

Besinnlicher Abschied: Zum letzten Mal hat die Wattenscheider Frauen-Union am ersten Weihnachtsfeiertag Essen für Obdach- und Wohnungslose im Diakonie-Gebäude an der Swidbertstraße ausgegeben. Aus baulichen Von Stefan Meinhardt