Ökologie

Ökologie

Weihnachtsbäume kann man für eher kleines Geld kaufen – sie kommen dann etwa aus dem Ausland und wurden mit Pflanzenschutzmitteln gespritzt. Das Öko-Netzwerk Dortmund will eine Alternative bieten und Von Michael Schnitzler

Neuer Name, neue Gesichter, neue Arbeitsplätze im Selmer Gewerbegebiet Werner Straße: Beim IHK-Wirtschaftsgespräch am Montagabend hat sich die Firma McAirlaid‘s selbst vorgestellt. Was die Firma herstellt Von Jessica Hauck

„Wir haben die Stadtmühlenbucht ökologisch erheblich aufgewertet, wir haben hier eine Menge getan, um die Aufenthaltsqualität deutlich zu verbessern“, sagte Halterns Bürgermeister Bodo Klimpel am Freitag. Von Silvia Wiethoff

Schnurgerade floss die Dinkel in der Nähe des Hofes von Karl Watermann im Beikelort. Doch dann wurde der Fluss aufgeweitet, Totholz und anderes Material eingesetzt. Die Arbeiten haben sich ausgezahlt. Von Ronny von Wangenheim

Die Kleingartenanlage Nord in Habinghorst hat am Dienstag Besuch bekommen: von der Jury für den "Landeswettbewerb der Kleingartenanlagen in NRW 2017" und zufällig auch von der Klasse 2b der Erich-Kästner-Grundschule. Von Abi Schlehenkamp

Mit Insektenhotels, Gemüseanbau und bunter Botanik schaffen Gartenvereine kleine Oasen mitten im Ruhrgebiet. Der Wettbewerb "Goldenes Kleeblatt" belohnt diese Kreativität und kürt alle zwei Jahre die Von Eva-Maria Spiller

Der Geltungsbereich des neuen Bebauungsplanes ist klein, der Aufwand ist es nicht. Wie bei einem großen Verfahren geht der Bebauungsplan „Nördlich der Stadtlohner Straße“ nun in die öffentliche Auslegung. Von Stefan Grothues

Die Vredener Landwirte und der Förderverein Kulturlandschaft Vreden ziehen wieder an einem Strang. Gemeinsam wollen sie nun dafür sorgen, dass sich die Blühstreifen zu einem großen ökologischen Pluspunkt entwickeln. Von Thorsten Ohm

Mehr als 700 Bäume hat der Lippeverband in den vergangenen drei Tagen am Rapphofs Mühlenbach in Altendorf-Ulfkotte und auf Gelsenkirchener Gebiet fällen lassen. Grund: Das Gewässer wird in den kommenden Von Michael Klein

Eine Immobilien-Entwicklungsgesellschaft soll künftig für die Stadt die Grundstücke kaufen und verkaufen. Damit will man eigene Interessen auf dem Wohnungsmarkt vertreten und am Ende sogar leichte Gewinne einstreichen. Von Heiko Mühlbauer

Windkraft oder nicht Windkraft - das ist die Frage im Ascheberger Rat. Nachdem sich die Politiker sechs Jahre lang dafür eingesetzt hatten, Zonen auszuweisen, in denen sich Windräder drehen dürfen. Heute Von Sylvia vom Hofe

Nach langen Vorarbeiten ist am 10. August (Mittwoch) um 17 Uhr an der Lippe Auftakt für mehr Hochwasserschutz und zugleich mehr Ökologie: Mit dem Spatenstich für die neuen Deiche in Lippramsdorf und Marl Von Elisabeth Schrief

Kunst und Ökologie sind am Hochwasserrückhaltebecken in Ickern an der Stadtgrenze zu Dortmund eng miteinander verknüpft. Zwei Werke aus der Reihe „Emscherkunst“ beschäftigen sich mit den ökologischen

Wie geht es weiter mit den Grabeland-Gärten an der Seydlitzstraße, die neuen Wohnungen weichen sollen? In der vergangenen Woche hatte die Bezirksvertretung Hörde das Thema vertagt, der nächste offizielle Von Felix Guth

78310 Euro eingespart. Und vielleicht noch viel wichtiger auch Energie: stolze 56500 kWh und 26,8 Tonnen CO2-Emissionen. Für die Firma Pfreundt hat sich die Teilnahme an "Ökoprofit" gelohnt. Von Ronny von Wangenheim

Gemeinde informiert

Asbecker wollen Mühlenteich

Wenn es nach den Asbeckern geht, wird das Stauwehr so saniert, dass der Mühlenteich bleibt. Das zeigte sich bei der Versammlung am Mittwochabend im Asbecker Dormitorium. Vorgestellt wurde an dem Abend Von Ronny von Wangenheim

Wichtige ökologische Funktion

Apfelbäume im Naturschutzgebiet gepflanzt

Im Waldgebiet des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in Kirchhellen war am Samstag Arbeit angesagt. Revierleiter Werner Meemken und seine zahlreichen Helfer schafften eine neue Streuobstwiese. Und die hat es

In den Augen von Kritikern bleibt das Projekt Stadtmühlenbucht am Nordufer des Stausees zwischen den beiden Mühlenbacharmen zweifelhaft. Für Maaike Thomas (Die Grünen) ganz und gar nicht: „Ich empfinde Von Elisabeth Schrief

Seit 2013 baut die Emschergenossenschaft zwei Hochwasserrückhaltebecken in Marten um, damit es dort bei Starkregen keine Überschwämmungen mehr gibt. Wir erklären was sich verbessert hat und wann die Arbeiten enden.

Das höchste Gebäude im Industriegebiet Heying Esch soll noch höher werden: Die Deutag will ihre Asphalt-Mischanlage modernisieren und elf Meter weiter in den Himmel wachsen lassen. Doch schon jetzt stößt Von Stefan Grothues

Die Einschätzung der Energie-Agentur NRW ist positiv: "Aus ökologischer und ökonomischer Sicht ist die gemeinsame Versorgung mehrerer Gebäude über eine Wärmeleitung oft von Vorteil." Schon länger trägt Von Christiane Nitsche

Die Bagger haben schon ganze Arbeit geleistet: Das Dinkelufer nahe der Bundesstraße 474 wirkt wie umgekrempelt: wüst, schlammig und leergeräumt. Auch wenn es nicht so aussieht, dient die brachiale Maßnahme Von Stefan Grothues

Wer den Werner Stadtsee in den vergangenen Tagen gesehen hat, konnte nicht übersehen, dass sich dort etwas tut: Der Wasserspiegel ist für Bauarbeiten gesenkt worden. Bei der Gelegenheit hat die Stadt Von Jan Hüttemann

Wie soll der Kita-Neubau in Henrichenburg aussehen? Gibt es einen Vorschlag, auf den sich am Ende alle Beteiligten einigen können? Auch der Runde Tisch am Donnerstagabend führte nicht zum Konsens. Aber Von Abi Schlehenkamp

Die Pläne waren groß angelegt: Links und rechts der Schloßstraße in Westhofen wollten zwei Investoren jeweils ein Neubaugebiet entstehen lassen - auf dem Speckberg und auf der Meesenbecke. Der zuständige Von Heiko Mühlbauer

Ausgesprochen grün geht es hier inzwischen zu: Über den Stand der Bauarbeiten für das neue Hochwasser-Rückhaltebecken zwischen Ickern und Dortmund-Mengede hat die Emschergenossenschaft die Anwohner am

Ecken, Kanten, Kurven zeigt der Wasserlauf jetzt: In Team-Arbeit haben etliche Naturfreunde den Ramsbach in Zwillbrock entfesselt und in einen naturnahen Zustand zurückversetzt. Mitarbeiter des Kreises

Der Mündungsbereich der Seseke in die Lippe soll ökologisch verbessert werden. Das teilte der Lippeverband mit und kündigte den Beginn der Arbeiten für Mitte August an. Was genau gemacht wird und wie

Der Tierpark Bochum ist seit vielen Jahren die einzige Organisation in Bochum, die Plätze für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) zur Verfügung stellt und ist bei Bewerbern sehr begehrt. Aktuell

Eine Eisbahn im Freien. Mitten im Juli, wenn die Temperaturen über 30 Grad steigen können. Genau das plant die Selmerin Gesine Homrighausen am 19. Juli als Attraktion ihrer Benefizveranstaltung am Bürgerhaus.

Einsatz für ökologische Vielfalt

Förderverein geht mit gutem Beispiel voran

Gelegentlich herrscht zwischen ihnen dicke Luft und ihre Meinungen gehen oft auseinander. Doch für eine gute Sachen haben sich verschiedene Vredener Gruppen zusammengerauft und den Förderverein Kulturlandschaft Von Lydia Klehn-Dressler

Vor mehr als 500 Jahren ist der Hof der Familie Altfeld zum ersten Mal urkundlich erwähnt worden. Inzwischen ist aus dem traditionellen Bauernhof, der einst Schweine- und Bullenmast betrieb, ein moderner Von Sebastian Reith

Wenn Henry López Daza am 23. März nach Hause reist, wird er wohl bald ein Care-Paket aus Wessum bekommen: Felix Benning muss den kolumbianischen Ex-Kommilitonen mit deutschen Brotbackmischungen versorgen. Von Christiane Nitsche

Die geplante Novellierung des Landesjagdgesetzes durch den NRW-Umweltminister Johannes Remmel sorgt für Unmut. Geschlossen wollen die Jäger am 18. März in Düsseldorf demonstrieren. Mit dabei sind auch Von Benjamin Hahn