Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grabungen: Die Römer waren in Olfen

Funde in Sülsen

Die Römer waren in Olfen und das nicht nur auf dem Durchmarsch, sondern mit einem befestigten Militärlager. Das haben erste Ausgrabungen in der Bauerschaft Sülsen ergeben. Nachdem die ersten Funde ausgegraben sind, ist noch nicht Schluss - ausgiebige Grabungsarbeiten folgen.

OLFEN

von Matthias Münch

, 21.10.2011
Grabungen: Die Römer waren in Olfen

Probegrabungen im August - jetzt steht fest: Die Römer waren in Olfen.

Seit 100 Jahren suchen die Forscher nach den römischen Militärlagern an der Lippe. Zuletzt entdeckten sie im Jahr 1968 ein Lager in Anreppen bei Paderborn. Seitdem suchten sie das letzte Glied in der Kette. Und dieser Lückenschluss ist ihnen nun ausgerechnet in Olfen geglückt, wie Frank Tafertshofer, Pressesprecher des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL), auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Römer in Olfen

Erste Ausgrabungen im August haben es angedeutet, jetzt steht es fest: Die Römer waren in Olfen. RN-Fotograph Oskar Neubauer hat schon im August Luftaufnahmen von den Grabungsarbeiten gemacht.
21.10.2011
/
Auf diesem Gelände in Olfen an der Lippe haben die Wissenschaftler des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) zwingende Hinweise auf ein römisches Militärlager gefunden. Das Foto hat der Luftbildarchäologe Bao Song von der Ruhr-Universität Bochum aufgenommen. LWL-Pressesprecher Frank Tafertshofer hat es unserer Zeitung zur Verfügung gestellt.© Foto: privat
In Sülsen hat es die spektakulären Funde gegeben. © Oskar Neubauer
RN-Fotograph Oskar Neubauer hat schon im August die Probegrabungen aus der Luft beobachtet. © Oskar Neubauer
Hier sind die Römer gewesen. © Oskar Neubauer
Luftaufnahme von den Probegrabungen im August.© Oskar Neubauer
RN-Fotograph Oskar Neubauer hat schon im August die Probegrabungen aus der Luft beobachtet. © Oskar Neubauer
Luftaufnahme von den Probegrabungen im August.© Oskar Neubauer
Fotograf Oskar Neubauer hat schon im August die Probegrabungen aus der Luft beobachtet. © Foto: Oskar Neubauer
Schlagworte Olfen

Der LWL wird dies in einer Pressekonferenz am kommenden Dienstag, 25. Oktober, in Münster offiziell bekannt geben. Offenbar sind die Funde so wichtig, das Landschaftsdirektor Dr. Wolfgang Kirsch persönlich an der Präsentation teilnimmt. Einen solch hohen Stellenwert hatten die Archäologen nicht einmal den wertvollen Ausgrabungen aus der Steinzeit und der Bronzezeit am Olfener Naturbad eingeräumt.

Entdeckt wurde die römische Fundstelle in der Bauerschaft Sülsen in der Nähe der Rauschenburg. Zunächst war noch nicht klar, um was es sich handelte. Deshalb beauftragte der Landschaftsverband Wissenschaftler mit Probegrabungen. Die hatten schnell die Vermutung, dass es sich um eine Entdeckung aus römischer Zeit handeln könnte. Ihre Untersuchungen ergaben jetzt absolute Sicherheit: Auf dem Gebiet der heutigen Stadt Olfen - in der Nähe der Lippe - gab es ein Lager römischer Legionäre. Die Probegrabungen fanden im August statt. Von den Arbeiten machte Ruhr Nachrichten-Fotograf Oskar Neubauer einige Luftaufnahmen. Weil die Archäologen Schatzräuberei fürchteten, veröffentlichten wir die Fotos seinerzeit noch nicht. Mittlerweile wurde die Fundstelle wieder zugeschüttet.

Schon bald werden nun umfangreiche Grabungen beginnen, die entsprechend gesichert werden. Im nächsten Jahr wird sich dann heraus stellen, wie umfangreich die Präsenz der Römer im heutigen Olfen war. Fest steht, dass die Römer die Lippe mit ihren Schiffen befuhren. Unter Kaiser Augustus versuchte das Römische Reich, das freie Germanien als Provinz in sein Imperium einzugliedern. Die Grenze des Reiches sollte vom Rhein bis an die Elbe vorgeschoben werden. Eine Marschroute der Römer verlief entlang der Lippe nach Osten. Zur Sicherung des Vormarsches wurden an der Lippe Kastelle angelegt. Ein wichtiger Stützpunkt der römischen Armee lag im heutigen Haltern am See. Da ein Tagesmarsch des römischen Militärs rund 20 Meilen betrug, könnte in Olfen durchaus das nächste Kastell östlich von Haltern gelegen haben.

Lesen Sie jetzt