Opel-Werk in Bochum droht das Aus in 2015

Gerüchte um Schließung

Neue Schließungsgerüchte beunruhigen die Opel-Belegschaft: Angeblich droht den Werken in Bochum und dem englischen Ellesmere Port im Jahre 2015 das Aus.

BOCHUM

von Von Peter van Dyk

, 23.03.2012, 06:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Opel-Werk in Bochum

Das Opel-Werk in Bochum

Seit Wochen verhandelt GM-Produktionschef Peter Thom in den Opel-Werken mit der Belegschaft über weitere Zugeständnisse. In der Forderungs-Liste, die dieser Zeitung vorliegt, geht es vor allem um Leiharbeit, flexible Arbeit und Lohnverzicht – Punkte, vor denen die Mitarbeiter eigentlich durch einen Sanierungsvertrag bis Ende 2014 geschützt sein sollten. Bei Verhandlungen über diese Zugeständnisse am 25. Januar habe Thom in Bochum angedeutet, dass der Konzern vor „ schmerzhaften Entscheidungen“ stehe und möglicherweise Werke schließen müsse, so Betriebsrat Einenkel. GM zeichne ein sehr düsteres Bild: Die Opel-Werke seien nur zu drei Vierteln ausgelastet, der Absatz dramatisch eingebrochen. „Für uns wird die Luft immer dünner“, fürchtet Einenkel. Das sieht auch der Sprecher der IG Metall in NRW, Wolfgang Nettelstroth, so: „In Bochum wird nur ein Modell gebaut, das ist brandgefährlich.“