Oper hat einen Musical-Schwerpunkt

Saison 2015/16

Die Oper bringt sieben Premieren heraus, davon sind drei Musicals.

29.04.2015, 19:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Oper hat einen Musical-Schwerpunkt

Opernintendant Jens-Daniel Herzog hat die Auslastung gesteigert.

Premieren:

  • "Tristan und Isolde", Handlung in drei Aufzügen von Richard Wagner, ab 6. 9.
  • "Kiss me, Kate", Musical von Cole Porter, ab 27.9.
  • "Hänsel und Gretel", Märchen von Engelbert Humperdinck, ab 8.11.
  • "La Traviata", Melodramma von Giuseppe Verdi nach der Kameliendame von Alexandre Dumas, ab 28.11.
  • "Rinaldo", Dramma per musica von Georg Friedrich Händel, ab 9. 1.
  • "Next to normal", Rock-Musical, Musik von Tom Kitt, ab 5. 3.
  • "Peter Grimes", Oper von Benjamin Britten, ab 9.4.

Junge Oper:

  • "Piraten fluchen nicht", Kinderoper nach Rossini Die Italienerin in Algier von Johann Casimir Eule und Wiebke Hetmanek, Bearbeitung für Kammerensemble von Askan Geisler, ab 5 Jahren, ab 20. 9.
  • "Herr Orpheus geht zur Schule", Mobile Kinderoper von Wiebke Hetmanek, Musik von Monteverdi, Gluck, Offenbach, u.a., ab 5 Jahren, ab 16.2.
  • "Ronja Räubertochter", Familienoper von Jörn Arnecke nach dem Buch von Astrid Lindgren, ab 8 Jahren, ab 22. 5.2016

Wiederaufnahmen:

  • "Jesus Christ Superstar", Rock-Oper von Andrew Lloyd Webber, ab 19.9.
  • "Figaros Hochzeit", Commedia per musica von Wolfgang Amadeus Mozart, ab 16.1.
  • "Der Rosenkavalier", Komödie für Musik von Richard Strauss ab 12.3.

Extras:

  • Theaterfest, 22.8.
  • 50 Jahre Opernhaus Dortmund, Festakt, 12.3.
  • KinOper, 15.-17.6.2016