Ordnungsamt Gescher rät von Brauch ab: Im Corona-Jahr kein „Äppelken“

Brauchtum

Der in den Gescheraner Nachbarschaften beheimatete Brauch „Äppelken Popäppelken“ muss im Corona-Jahr 2020 pausieren. Das Ordnungsamt rät dringend vom Heischegang der Kinder ab.

Gescher

von Jürgen Schroer

, 18.09.2020, 15:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Gescheraner Brauch „Äppelken Popäppelken“ muss in diesem Jahr ausfallen.

Der Gescheraner Brauch „Äppelken Popäppelken“ (Archivbild) muss in diesem Jahr ausfallen. © Jürgen Schroer

Der Gescheraner Nachbarschafts-Brauch „Äppelken Popäppelken“ muss im Corona-Jahr 2020 pausieren. „Wir raten dringend davon ab, diese Veranstaltung durchzuführen“, teilte Marius Tegeler vom Fachbereich Sicherheit und Ordnung der Stadt Gescher mit.

Kein formales Verbot

Die Einhaltung der Corona-Regeln sei bei diesem Heischegang der Kinder, die am Michaelistag (29. September) singend von Haus zu Haus ziehen und mit Süßigkeiten belohnt werden, in der Praxis kaum möglich. Auch wenn es formal kein Verbot gebe, empfehle die Stadtverwaltung dringend, auf die Durchführung zu verzichten. „Um sich selbst und andere zu schützen“, so Tegeler. Dies sei so über Oberpräsident Manfred Blesenkemper auch an die Nachbarschaften weitergegeben worden.

Lesen Sie jetzt