Pfarrer im Dortmunder Westen: Erwachsenentaufen nehmen nicht ab

IM WESTEN Den Kirchen geht auch weiterhin der Nachwuchs aus. Immer weniger Eltern lassen ihre Kinder taufen. Doch während die Zahl der Kindertaufen stetig abnimmt, bleibt eine Zahl stabil: die der Erwachsenentaufen.

von Von Holger Bergmann

, 28.01.2009, 16:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zahl der Erwachsenentaufen bleibt stabil. Warum sich jemand in diesem Alter taufen lässt, hat viele Gründe.

Die Zahl der Erwachsenentaufen bleibt stabil. Warum sich jemand in diesem Alter taufen lässt, hat viele Gründe.

Menschen, die sich dafür Interessieren, Mitglied einer christlichen Kirche zu werden und sich taufen zu lassen, werden intensiv auf diesen Schritt vorbereitet. In beiden deutschen, christlichen Kirchen gibt es Taufseminare, so genannte Katechumenate. Denn anders als bei Kindstaufen, wo Eltern und Paten das Glaubensbekenntnis für das Kind übernehmen, ist die Erwachsenentaufe ein bewusstes Glaubensbekenntnis.