Philharmoniker schwelgten im Liebes-Gefühlsrausch

Konzerthaus Dortmund

Sinnliche Liebe, zarte Liebe, Liebe wie im Rausch und in Ekstase: Der "Liebes-Rausch" der Dortmunder Philharmoniker Dienstag und Mittwoch im Konzerthaus Dortmund zeigte viele Facetten von großen Gefühlen. Und ein Orchester unter der Leitung von Generalmusidirektor Gabriel Feltz, das verliebt in den Klang war.

DORTMUND

, 06.07.2016, 10:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Philharmoniker schwelgten im Liebes-Gefühlsrausch

Die 24-jährige Pianistin Danae Dörken war eine tolle Solistin in Mozarts 21. Klavierkonzert. Foto: Martin Teschner

Schteschedrins "Carmen-Suite" und "Ravels Bolero" hat auch das WDR-Sinfonieorchester Anfang April im Konzerthaus Dortmund gespielt, und die Interpretation von Gabriel Feltz und der Philharmoniker war sehr viel besser.

Nicht nur im tollen, nicht zu schnellen Tempo im Bolero, den Feltz mit 16 Minuten und 20 Sekunden nah an Ravels Idealvorstellungen von 17 Minuten heranbrachte. "Die haben mein Stück ruiniert", schimpfte der Komponist, als er Toscanini mit seinem Bolero in nur 14 Minuten gehört hatte. Feltz’ Interpretation war wirklich ein großes Crescendo und präzise bis in den Rausch hinein gespielt.

Fünf tolle Schlagwerker

Und die Carmen-Suite (nur mit Streichern und fünf famosen Schlagwerkern besetzt) klang spannungsvoller und ebenfalls präziser als im April, weil Feltz viele dynamische Überraschungseffekte in seine farbige Interpretation eingebaut hat.

Zwischen diesen beiden Werken stand mit Respighis "Belkis-Suite" eine Konzert-Entdeckung (und das Lieblingsstück von Gabriel Feltz) sowie Mozarts 21. Klavierkonzert.

Die 24-jährige Pianistin Danae Dörken, eine Schülerin von Lars Vogt, spielte das Konzert mit dem berühmten langsamen Satz, den Klassikfreunde aus dem Mozart-TV-Mehrteiler kennen, mit einem wunderbar zarten Anschlag und zeigte im Finale viel Spielfreude.

Orgiastischer Tanz zum Finale

Die Belkis-Suite (mit Tenorsolo von Min Lee hinter der Tür auf der Orgelempore und Blechbläsern auf der Galerie) legte Feltz im Finale, einem orgiastischen Tanz, der in scharfem Kontrast zu den sommerträgen Stimmungsbilder in den drei ersten Sätzen stand, effektvoll an. - Ein toller Saisonabschluss.

Mit den Cityring-Konzerten auf dem Dortmunder Friedensplatz (eine Operngala am 26.8. und eine Musical-Gala mit Alexander Klaws am 28.8.) melden sich die wieder zurück.: Tel. (0231) 5027222.