"Pimp des Pop" mixt im Bahnhof Langendreer

Tony Mono

LANGENDREER Sehr breit lächelnd, Testosteron verspritzend, Adidas-Hosen tragend: Das ist Tony Mono, der seinen Erfolg vor allem dem WDR-Radiosender 1Live zu verdanken hat. Am Freitagabend spielte der selbst ernannte "Pimp des Pop" im Bahnhof Langendreer. Und zwar vor randvollem Haus.

von Von Sabine Josten

, 18.10.2009, 17:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tony Mono in Aktion.

Tony Mono in Aktion.

Die Kunstfigur Tony Mono ist Boss des Musik-Comedy-Labels Tony Rekordz aus Recklinghausen. Und er kann sie alle haben: Viele, viele, viele Mädels und alle, alle, alle Stars der Popbranche.

Bekannt geworden ist Mono durch die wöchentlichen "Wettervorhersongs" bei 1Live. Er mixt Lieder und Genres wie es ihm gefällt. Und er macht es wirklich gut. Wie andere Musikproduzenten auf Droge sind, ist er seit kurzem auf "TMT" - Die Tony Mono Tour 2009.

Er mimt Chad Kroeger (Sänger von Nickelback) und lässt ihn im Baumarkt nach Dübeln grollen. Er mischt Madonna mit Fettes Brot und Ich&Ich. Verjodelt ABBA und tanzt dazu Schuhplattler. Er reißt Kermit Arme und Beine aus und hatte eigentlich gehofft, dass die Titel-Schmonzette des Titanic-Films mit dem Schiff untergegangen sei. Sein Motto: "Ein bisschen Basedrum, den Schlumpfsong drunter und fertig ist die Lambada-Armada."

Mono zur Seite steht (selbstverständlich) eine schöne Frau. Die kann auch nicht nur Bikinis tragen, sondern ebenfalls hervorragend singen. Als Lady Gaga zum Beispiel macht sie auf "Oh, wie geil doch Strip-Poker ist". Oper können die beiden auch. Welche Generation hauptsächlich im Publikum vertreten ist, wird deutlich, wenn Mono fragt: "Kennt Ihr Hot Chocolate?" Wenig bis keine Reaktion. Oder als zu Tom-Waits-Songs nur etwa fünf der vielleicht 250 Anwesenden lachen.

Qualm steigt auf, noch mehr weißer Rauch, die Scheinwerfer zucken und rucken und schießen ihre Laser-Salven in Luft und Publikum. Die Lautstärkeschieber am Mischpult rutschen hoch und höher. Yeah! Zum Schluss noch eine Dosis Globalverantwortung: "Die Welt könnt so viel besser sein, isse aber nicht ..." - singt der fantastische Tony Mono.