Pippi Langstrumpfs Urgroßcousine im Schwedenheim

WITTEN Wenn „Quantum Quexe“ vor dem Schwedenheim erscheint, dann wird es mucksmäuschenstill. Rund 50 Kinder sitzen im Kreis und warten gespannt darauf, welche Überraschung die Urgroßcousine von Pippi Langstrumpf an diesem Morgen aus ihrem Uralt-Koffer zieht.

von Von Lisa Timm

, 29.07.2008, 16:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Quantum Quexe, die Urgroßcousine von Pipi Langstrumpf, zieht aus ihrem Koffer die aberwitzigsten Dinge.

Quantum Quexe, die Urgroßcousine von Pipi Langstrumpf, zieht aus ihrem Koffer die aberwitzigsten Dinge.

Anlässlich des 100. Geburtstags der schwedischen Autorin wandeln Mascha, Jonas und Co. auf den Spuren von Pippi, Ronja, Karlson und den Brüdern Löwenherz. Ferienspiele total anders und pädagogisch besonders wertvoll. Denn es liegen nicht nur sämtliche Lindgren-Bücher zum Ausleihen bereit, sondern die Kinder dürfen selbst in die Rolle der Lindgren-Helden schlüpfen.

So „wächst“ auf dem weitläufigen Gelände ein Limonadenbaum, der Nachbau der Hoppetosse, dem Boot von Pippis Vater, ist im vollen Gange und auch der Kleine Onkel, das Pferd von Pippi Langstrumpf, ist im Entstehen. „Die Kinder sollen sich hier richtig austoben können und gleichzeitig vieles von den wichtigen Botschaften der Astrid Lindgren mit nach Hause nehmen“, betont Marion Heinrichs den pädagogischen Anspruch dieser Ferien-Aktion