Polizei entdeckt riesige Cannabis-Plantage – Betreiber machen entscheidenden Fehler

Kriminalität

Mehreren Trockenräumen, aufwendiges Belüftungs- und Beleuchtungssystem: Eine riesige Cannabis-Plantage in Essen ist aufgeflogen – durch einen vermeidlich kleinen Fehler der Betreiber.

Essen

17.05.2021, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei Essen hat eine Cannabis-Plantage im großen Stil entdeckt.

Die Polizei Essen hat eine Cannabis-Plantage im großen Stil entdeckt. © Polizei Essen

Verräterischer Geruch aus einem gekippten Fenster hat in Essen eine Cannabisplantage mit sechs Arbeiterinnen und Arbeitern auffliegen lassen. Beamte stießen am Freitag, 14. Mai, in dem vermeintlich leerstehenden Gebäude auf rund 1500 Pflanzen. Die Cannabisplantage sei mit einem aufwendigen Belüftungs- und Beleuchtungssystem, mehreren Kohlefilteranlagen und mehreren Trockenräumen ausgestattet gewesen, teilte die Polizei am Montag mit.

Jetzt lesen

Aus einem gekippten Fenster habe man aber einen starken „Geruch“ feststellen können. Eine Beschwerde führte zum Drogenfund. Alle sechs Arbeiterinnen und Arbeiter - vier Frauen und zwei Männer im Alter von 36 bis 58 Jahren - hätten den Ermittlungen zufolge die chinesische Staatsbürgerschaft und weder Ausweisdokumente noch eine gültige Einreiseerlaubnis vorweisen können. Gegen sie wurden Haftbefehle erlassen.

dpa

Lesen Sie jetzt

Fehlende Strukturen, weniger Sozialkontakte, zunehmende Langeweile: Die Corona-Beschränkungen sind für Suchtkranke Gift, sagen Experten. Vor allem die Rückfallgefahr sei derzeit hoch.

Lesen Sie jetzt