Polizei löst Treffen von hunderten Autofans aus Ruhrgebiet und Rheinland auf

Verstoß

In Mülheim an der Ruhr hat die Polizei ein Treffen von mehreren hundert Autofans aufgelöst. Die Teilnehmer waren aus dem gesamten Ruhrgebiet und dem Rheinland angereist.

Mülheim an der Ruhr

06.09.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wegen Verstößen gegen das Infektionsgesetz hat die Polizei in Mülheim an der Ruhr ein Treffen von etwa 600 Autofans aufgelöst. (Symbolbild)

Wegen Verstößen gegen das Infektionsgesetz hat die Polizei in Mülheim an der Ruhr ein Treffen von etwa 600 Autofans aufgelöst. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Wegen Verstößen gegen das Infektionsgesetz hat die Polizei in Mülheim an der Ruhr ein Treffen von etwa 600 Autofans aufgelöst. Die Teilnehmer hatten sich in sozialen Netzwerken verabredet und waren am Freitagabend mit etwa 300 Autos aus dem gesamten Ruhrgebiet und dem Rheinland angereist.

Bei dem Treffen auf einem Parkplatz eines Gewerbegebiets sei „massiv gegen das Infektionsgesetz verstoßen“ worden, teilte die Polizei am Samstag mit. So hätten viele Menschen zu nah beieinander gestanden und keinen Mund-Nasenschutz getragen. Die Polizei stellte die Personalien der Anwesenden fest und fertigte Videoaufnahmen an. Allen wurde ein Platzverweis erteilt. Es sei mit einer großen Zahl von Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten zu rechnen, hieß es weiter.

dpa

Schlagworte: