Polizeieinsatz im Stadion

Fakten

In der vergangenen Saison verursachten die Einsätze bei Fußballspielen der 1. und 2. Liga bundesweit eine zusätzliche Belastung der Polizei von 1,75 Millionen Arbeitsstunden. Trotzdem weist die Polizei darauf hin, dass dadurch nicht an anderer Stelle Personal eingespart werden muss. Was sollte man noch zu so einem Einsatz wissen?

BOCHUM

von Von Benjamin Hahn

, 13.11.2013, 15:14 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aus der Kanzel heraus haben die Polizisten während des Spiels alles im Blick.

Aus der Kanzel heraus haben die Polizisten während des Spiels alles im Blick.

  • Die meisten Zwischenfälle ereignen sich nicht in den Stadien, sondern im Umkreis um die Stadien bei An- und Abfahrt.
  • Ziel der Videoüberwachung in den Stadien ist die Strafverfolgung beim Gebrauch von Pyrotechnik. Dabei muss es sich nicht immer um Fackeln handeln, es geht auch um Knallkörper, die zur Irritation der gegnerischen Spieler eingesetzt werden.
  • Die überwiegende Mehrheit der Fußballfans verhält sich trotz eines lauten Auftretens friedlich. Die problematischen Gewalttäter stellen nur einen geringen Teil der Fanszenen dar.