Polizisten retten Hund vor dem Erstickungstod

Hilfloses Tier in Auto

Dramatische Szenen in einem Parkhaus am Einkaufszentrum "Ruhr-Park": In einem Auto drohte ein Hund zu ersticken, nachdem sich seine Leine um den Hals gewickelt hatte. Doch zwei Polizisten konnten durch ihr Eingreifen das Tier retten.

BOCHUM

, 09.12.2014, 15:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Die eingesetzten Beamten zögerten nicht, schlugen mit dem Schlagstock die Seitenscheibe des PKW ein und befreiten den Vierbeiner aus seiner lebensbedrohlichen Lage", schreibt die Polizei in der Mitteilung. Nachdem nach mehreren Lautsprecherdurchsagen im Einkaufszentrum kein Verantwortlicher am geparkten Auto erschien, nahmen die Polizisten den Hund mit zur Polizeiwache Langendreer gebracht. "Hier musste er jedoch nicht lange warten", so die Polizei. Kurze Zeit später erschien die Besitzerin auf der Wache.

"Der hellbraune Mischling mittlerer Größe hatte sich nach vielen Streicheleinheiten von den Polizisten augenscheinlich gut erholt. Mit wedelndem Schwanz begrüßte er sein Frauchen, der sichtlich ein riesiger Stein vom Herzen fiel", schreibt die Polizei.

Schlagworte: