Professor Karch im Video-Interview: Lockerungen nur unter einer Bedingung

Coronavirus

Eine 7-Tages-Inzidenz von 35 – die für Lockerungen bisher magische Marke – ist nicht in Sicht, sagt Professor Karch, Epidemiologe aus Münster. Für Lockerungen sieht er deshalb nur eine Chance.

NRW

, 02.03.2021, 10:44 Uhr
Prof. Dr. André Karch, Leiter der Klinischen Epidemiologie der Uni Münster, äußerte sich im Video-Interview mit Ulrich Breulmann zum Risiko von neuen Lockerungen und zum viel diskutierten Impfstoff von Astra Zeneca.

Prof. Dr. André Karch, Leiter der Klinischen Epidemiologie der Uni Münster, äußerte sich im Video-Interview mit Ulrich Breulmann zum Risiko von neuen Lockerungen und zum viel diskutierten Impfstoff von Astra Zeneca. © Fotos: Kevin Kisker, dpa / Collage: Leonie Sauerland

Angesichts der sich stark ausbreitenden Mutationen des Coronavirus glaubt Prof. Dr. André Karch, Leiter der Klinischen Epidemiologie der Uni Münster, nicht daran, dass die Infektionszahlen in Deutschland schnell sinken. Deshalb sei eine Inzidenz von 35, aber deren Unterschreitungen Lockerungen möglich sein sollen, derzeit „nicht in Sicht“, sagte er in einem Videointerview mit unserer Redaktion. Trotzdem seien Lockerungen des Lockdowns möglich – aber nur unter einer Bedingung.

Was den bei vielen in schlechtem Ruf stehenden Impfstoff von Astra Zeneca angeht, hat Professor Karch übrigens eine glasklare Meinung.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt