PSV-Judoka beherrschen den Tabellenführer

Oberliga: Aufstieg im Blick

Die 1. Mannschaft der Polizei-Sportvereinigung Bochum bleibt mit dem überraschenden 5:1-Sieg gegen Tabellenführer SV 08/29 Friedrichsfeld weiter im Aufstiegsrennen zur Regionalliga.

BOCHUM

von Ruhr Nachrichten

, 26.09.2011, 16:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mario Rasche (weiß) zeigte sich nach seiner Armverletzung gut erholt und gewann seinen Kampf.

Mario Rasche (weiß) zeigte sich nach seiner Armverletzung gut erholt und gewann seinen Kampf.

Mario Rasche (bis 73 kg) hatte sich von seiner Armverletzung gut erholt und machte den zweiten Punkt. Zu seinem ersten Oberligakampf in dieser Saison kam nach Verletzungspause Schwergewichtler Christian Bentke. Er hatte es mit dem leichteren Ruben Wojnowski (Westdeutscher U 20 Meister bis 73 kg) zu tun, betonierte diesen in einen Haltegriff und machte den 3:0-Zwischenstand perfekt. In der Klasse bis 81 kg setzte Trainer Jürgen Wagner auf Renè Föbus, einen etatmäßigen 73-kg-Kämpfer. Föbus unterlag trotz starker Gegenwehr dem Friedrichsfelder Hendrik Lohmann.

Ein Punkt fehlte den Bochumern noch zum Sieg und diesen sollte Martin Garic (bis 90 kg) gegen den starken Jörn Lohmann holen, der in dieser Oberligasaison 2011 noch ungeschlagen war. Aber die Bochumer wollten in der Unterbewertung gegenüber Friedrichsfeld Boden gut machen. Jan-Philipp Bobeth trat bis 60 kg gegen den Routinier Hubert Swiech an, bestimmte den Kampf und ging als Überraschungssieger nach einer starken Leistung von der Matte. Geburtstagskind Eyke Ehrenberg (bis 66 kg), der 45 Jahre alt wurde, traf auf den aktuellen Westdeutschen U20-Meister Ron Hendricks und rettete trotz einiger brenzliger Bodensituationen ein Unentschieden. Im zweiten Kampf gewannen Nikolay Shirotskiy, Mario Rasche, Sebastian Podsadoczny (über 100 kg), Renè Föbus, Jan-Philipp Bobeth und Eyke Ehrenberg mit 7:0 gegen Gelsenkirchen.