Punkt hilft eher der SG 09

Juniorenfußball: B-Junioren Landesliga

Das Unentschieden im Abstiegskampf hilft eher den Gästen aus Wattenscheid als der DJK TuS Hordel. Beide Teams müssen aber weiterhin mächtig um den Klassenerhalt bangen.

HORDEL

von Von Martin Jagusch

, 19.05.2014, 15:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
Punkt hilft eher der SG 09

Hordels Trainer Thomas Guder sah ein 1:1-Unentschieden.

B-Junioren DJK TuS Hordel - SG 09 Watt. 2 1:1 (0:0) Gar nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft war Gästetrainer Dirk Rohrbach: "Das war eine geschlossen schlechte Mannschaftsleistung. Wir sind deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben. Anstatt uns auf unsere spielerischen Möglichkeiten zu besinnen, haben wir uns auf ein reines Kampfspiel eingelassen." Sein Gegenüber Thomas Guder lobte dagegen gerade die kämpferische Leistung seines Teams und sprach nach 80 Minuten von einem verdienten Unentschieden. Die Gäste fanden in der Anfangsphase besser in die Begegnung. Pech für 09, als Berkan Firat nur den Pfosten anvisierte. Aber auch die Gastgeber trafen Aluminium, Fabrizio Nowack setzte das Leder nur gegen die Querlatte. Auch Agon Arifi und Till Brekau gelang es nicht, für die Hordeler Führung zu sorgen. Für Wattenscheid hatten Onur Kalajci und Max Goerke einen Treffer auf dem Fuß.Elfmeterpfiff Der Führungstreffer fiel dann für die Gastgeber. Nach Foul an Agon Arifi gab es Strafstoß, den Till Brekau verwandeln konnte. Dass es nicht zum Sieg für Hordel reichte, lag an der 78. Minute. Hordels Torhüter Niklas Maas schoss beim Rettungsversuch den kurz zuvor eingewechselten Pascal Tromsa an und von Tromsa sprang der Ball über die Torlinie. In der Nachspielzeit sah Rohrbach ein weiteres reguläres Tor für Wattenscheid, das der Unparteiische aber aufgrund eines Foulspiels nicht anerkannte. "Was sollen wir über den Schiedsrichter diskutieren. Fakt ist, dass wir in den beiden kommenden Spielen gegen Waltrop und Menden unter immensem Druck stehen", so Rohrbach. Thomas Guder sprach dagegen von einer ausgezeichneten Schiedsrichterleistung. Das Hordeler Restprogramm mit den Spielen in Sprockhövel und gegen Buer gestaltet sich ebenfalls schwierig, zumal die 09er durch den 1:0-Hinspielsieg den direkten Vergleich für sich entschieden.DJK TuS Hordel: Maas, Meißner, Reyes, Schöppner, Herden, Thoma, Arifi, Arrouchdi (21. Pancke), Brekau, Nowack, Ersoy.SG 09 Wattenscheid 2: Juszczak, Demir (68. Tromsa), Ortmann, Perenz (57. Karaca), Firat, Borin (65. Yildirim), Basar, Conti, Kalajci (35. Demircan), Düsünceli, Goerke.

Lesen Sie jetzt