Qualitätsbeleg für Unnas Kompetenz in Sachen Schilddrüse

rnKatharinen-Hospital

Was Präzision in der Medizin bedeutet, zeigt sich auch am Beispiel der Schilddrüse. Sie ist das zentrale Steuerungsorgan für den Hormonhaushalt des Menschen, wiegt aber gerade einmal 18 bis 25 Gramm. Eingriffe daran fordern präzise Arbeit des Operateurs, aber auch eine gute Vor- und Nachbereitung.

Unna

, 11.07.2018 / Lesedauer: 2 min

Das Katharinen-Hospital gehört nun zu den anerkannt besten Adressen in Deutschland für die Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie. Das KK rückt damit in einen elitären Kreis auf. Nur 40 der über tausend chirurgischen Kliniken in Deutschland tragen die Anerkennung als entsprechendes Kompetenzzentrum durch die Fachverbände DGAV und CAEK. Das Katharinen-Hospital hat die Auditierung, bei der Prüfer sogar als Hospitant im Operationssaal dabei waren, offenbar souverän genommen: im ersten Anlauf und gleich mit einer Anerkennung für drei Jahre, während sich andere Häuser nach einem Jahr rezertifizieren lassen müssen.

Was das Qualitätssiegel abbildet, ist zum einen die Erfahrung des Katharinen-Hospitals durch eine entsprechende Anzahl von Operationen. Obwohl Schilddrüsen-Experten heute seltener operieren als früher, kommt das KK auf rund 200 Eingriffe im Jahr. Sie alle werden ausgeführt oder zumindest beaufsichtigt von Chefarzt Prof. Dr. Ulrich Mittelkötter und Oberärztin Dr. Siri Wiesmann. Aber auch die besonders niedrige Komplikationsrate war entscheidend. Lobende Erwähnung im Bericht der Auditoren fanden zudem die besonders schonenden Operationsmethoden und die interdisziplinäre Einbettung, etwa in der Zusammenarbeit mit der Nuklearmedizinerin Dr. Elisabeth Ostwald-Lenz und der Pathologie aus Bochum, die regelmäßig in Unna vertreten ist.