Radarkontrollen: Hier könnte es blitzen

Tempo einhalten

Rasen zahlt sich nicht aus. Das betrifft die Sicherheit ebenso wie die Geldbörse, denn Polizei und Ordnungsamt kündigen auch für die Woche vom 23. bis zum 29. Juni wieder ihre Radarkontrollen an.

WITTEN

22.06.2014 / Lesedauer: 2 min
Radarkontrollen: Hier könnte es blitzen

Die Polizei will die Raser bremsen, um schwere Unfälle zu verhindern.

, 23. Juni, am Marktweg drohen. Auf der  Crengeldanzstraße, der Wittener und der Vormholzer Straße könnten die Messtrupps des Ordnungsamtes an diesem Tag auftauchen. Die Wittener Straße hat sich die Polizei für

, 24. Juni. vorgenommen. Auf der Auswahlliste des Ordnungsamtes stehen gleichzeitig der Bodenborn in Bommern sowie der Hardel in Heven und die Herbeder Meesmannstraße. In Stockum nimmt die Polizei am

, 25. Juni, ihre Radarmessungen an der Dürener Straße vor. Ardey-, Eckardt- und Holzkampstraße hat sich das Ordnungsamt vorgenommen. Am Stockumer Bruch will die Polizei am

, 26. Juni, blitzen. "Vorsicht, Ordnungsamt", heißt es gleichzeitig an der Fahrendelle, der Herdecker und der Rudolf König Straße. Am

, 27. Juni, will die Polizei sich den Kohlensiepen vornehmen, das Ordnungsamt plant mit der Westfeld-. Ziegel- und Almstraße. Die Polizei kündigt für 

, 28. Juni, keine Kontrollen an. Das Ordnunsgamt will aber an der Bommerholzer Straße oder am Wannen aktiv sein. Eine Einsatzpause haben die städtischen Mitarbeiter am

, 29. Juni. Doch die Polizei nimmt sich an diesem Tag die Nachtigallstraße vor.

Über diese Ankündigungen hinaus ist stets auch mit anderen Kontrollstellen zu rechnen. Wer kein teures neues Foto am Steuer von sich haben möchte, hält sich besser immer und überall an das Tempolimit.

Schlagworte: