Radfahrer lässt sich von seinen Huskys ziehen und stürzt schwer

Unfall "Am Tiemen"

Bei einem Verkehrsunfall in der Straße "Am Tiemen" wurde am Montag ein Radfahrer (52) schwer verletzt. Der Mann, dessen Rad von seinen zwei Huskys gezogen wurde, wollte einem PKW ausweichen und stürzte dabei. Er war ohne Helm unterwegs und musste mit einem Schädelbasisbruch ins Krankenhaus gebracht werden.

BOMMERN

von Ruhr Nachrichten

, 03.04.2012, 11:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 18.15 beabsichtigte eine Autofahrerin (43), vom Garagenhof eines an der Rauendahlstraße gelegenen Hauses nach links auf die Straße "Am Tiemen" abzubiegen. Da die Sicht der Wittenerin durch eine Mauer sowie einen Strauch eingeschränkt war, tastete sich die Frau langsam in den Fahrbahnbereich hinein. Zeitgleich war der Radfahrer (52), dessen Mountainbike von zwei Huskys gezogen wurde, mit hoher Geschwindigkeit auf dem abschüssigen linken Gehweg der Straße "Am Tiemen" in Richtung Rauendahlstraße unterwegs. Um einen Zusammenstoß mit dem Smart zu vermeiden, musste der Wittener, der keinen Helm trug, sein Rad stark abbremsen.Schädelbasisbruch Dabei stürzte der 52-Jährige zu Boden und zog sich einen Schädelbasisbruch zu. Die beiden Hunde rannten rechts an dem PKW vorbei und zogen das Fahrrad hinter sich her. Erst nach ca. 75 Metern blieb das Mountainbike an einem Baum hängen, so dass die Huskys gestoppt wurden. Ein Verwandter des verunglückten Radfahrers kümmerte sich um die Tiere. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den schwer verletzten Mann in ein Bochumer Unfallkrankenhaus.