Radio CT zeigt sein neues Zuhause

Campussender

Im Zuge der Modernisierung der Ruhr-Universität ist auch das Campusradio CT umgezogen. Fast hätte man die Radiomacher vergessen. Nun haben sie - quasi als Entschädigung - einen neunen Moderationstisch mit modernster Technik bekommen.

BOCHUM

von Von Carmen Tomlik

, 30.01.2011, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auf Sendung im neuen Studio (v.l.): Moderatoren Thomas Schnieders und Philipp Rummel.

Auf Sendung im neuen Studio (v.l.): Moderatoren Thomas Schnieders und Philipp Rummel.

Dann wurde man doch noch auf dem Campus fündig. „Es war für uns eine Verpflichtung, zu schauen, dass das Uniradio bei der Sanierung nicht untergeht“, sagt Rektor Weiler. Kurz vor Weihnachten ging es Schlag auf Schlag: Die Umzugsfirma rückte an und verfrachtete Kisten an ihren neuen Bestimmungsort. „Da hat sich in den letzten 14 Jahren einiges angesammelt“, erzählt Technikchef Falk Przybilla. Besondere Herausforderung an die Radio-Techniker: Auch die Sendeleitung musste mit umziehen. Bei den neuen Räumen hatten die Studenten viel Mitspracherecht: „Wir haben eigentlich alles bekommen, was wir wollten“, freut sich Schnieders. So entstand aus drei einzelnen Büroräumen eine große Redaktion. Zusätzlich zum Sendestudio wurden gleich zwei Aufnahmekabinen eingerichtet.

Andreas Schmidt, zuständig für die Campusradios bei der Landesanstalt für Medien, kam am Freitagabend extra aus Düsseldorf, um das neue Zuhause des Campussenders zu bestaunen. „Wir sind stolz auf das anspruchsvolle Programm hier in Bochum.“ Diese Professionalität sei nicht selbstverständlich in der Landschaft der Campussender, so Schmidt. Gerade als Ausbildungsstätte für junge Journalisten hat sich Radio CT einen Namen gemacht. „Diese attraktive Arbeitsumgebung wird hoffentlich auch in Zukunft viele engagierte Leute zum Radio locken“, wünscht sich RUB-Rektor Weiler. Das erhoffen sich auch die Campusfunker von dem neuen Zuhause