Räuber hielten Auto an

WITTEN In seinem eigenen Auto überfallen und beraubt wurde ein 66-jähriger Dortmunder Autofahrer am Freitag. Das teilte die Polizei erst gestern mit.

28.01.2008, 16:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 19.50 Uhr war er in einem weißen Renault-Kastenwagen auf der Rauendahlstraße in Richtung Herbede unterwegs, als vor ihm plötzlich ein dunkles Auto - vermutlich ein Audi oder ein BMW - anhielt und ihn ausbremste. Zwei Männer stiegen aus, kamen zu seinem Auto und öffneten die Türen.

Einer setzte sich auf den Beifahrersitz und forderte den 66-Jährigen auf, die Fahrt fortzusetzen. Der zweite Täter ging zu dem dunklen Wagen zurück und fuhr ebenfalls weiter. Nach etwa 800 Metern musste der Beifahrer anhalten. Auch der dunkle Wagen stoppte und dessen Fahrer kam zurück.

Einer der Männer drohte dem Fahrer, ihn mit einem Messer abzustechen. Er forderte die Tasche des Opfers, in der sich u. a. Ausweispapiere und Geld befanden. Letztlich riss einer der Täter dem 66-Jährigen die Tasche aus der Hand. Beide flüchteten in Richtung Herbede.

Die Polizei sucht Zeuge und erbittet Hinweise unter Tel. (0234) 9 09- 41 31