Räumen läuft nicht glatt

Nebenstraßen noch vereist

Seit rund vier Wochen hat der Winter die Stadt fest im Griff. Für die kommenden Tage sind allerdings Plusgrade angesagt. Dennoch liegt der Asphalt in vielen, vor allem kleineren Neben- und Anliegerstraßen, noch unter einer dicken Eisschicht begraben. Das führt zu gespaltenen Reaktionen.

IM NORDOSTEN

von Von Nils Heimann

, 03.01.2011, 17:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Brechtener Heuweg wurde nicht geräumt.

Der Brechtener Heuweg wurde nicht geräumt.

Viel wichtiger sei es in seinen Augen daher, die Fußwege eisfrei zu halten. "Und dafür sind schließlich die Anwohner selbst zuständig." Das die Anlieger des Johannes-Menne-Weg ihrer Pflicht diesbezüglich sehr ernst nehmen, sieht man an den blitzeblanken Bürgersteigen. "Schnee ist ein Naturphänomen", weiß Friedhelm Sieke, der in der selben Straße wohnt. "Darauf muss man sich halt einstellen." Das hätte er sich allerdings auch von der Stadt gewünscht. „Schließlich zahlen wir entsprechende Abgaben an die Kommune.“ Dass bei ihm vor der Tür nicht geräumt wird, überrascht Eberhard Klein nicht besonders. "Wir wohnen hier sehr ländlich und der Brechtener Heuweg steht scheinbar nicht auf dem Räumplan der Stadt", vermutet er.

Dennoch hätte er dort gerne mal einen Schneepflug gesehen. "Hier ist es schon eng und einige Autos sind auch schon im Graben gelandet. Es wäre eine enorme Erleichterung für uns, wenn hier ab und an mal geräumt werden würde", hofft er auf Besserung für die Zukunft.