Rat Ahaus

Rat Ahaus

Das 1956 gebaute Gerätehaus des Löschzuges Wüllen erfüllt die Mindeststandards nicht mehr. Es gibt etliche Kritikpunkte. Von Christian Bödding

Verbindung gebaut

Kürzerer Weg zum Friedhof

Plötzlich tun sich ganz neue Wege auf: Seit Ende vergangener Woche gibt es die vor allem von älteren Ahausern geforderte direkte Verbindung vom Friedhofsparkplatz (Zum Rotering) zum Gräberfeld. Die Stadt Von Christian Bödding

Rat für nur halbe Stelle

Bürgermeisterin steht allein

Schlappe für Bürgermeisterin Karola Voß: Der Rat genehmigte der Verwaltungschefin für den neuen Posten "Öffentlichkeitsarbeit" nur eine halbe Stelle. Dabei hatte Voß am Dienstagabend noch einmal vehement Von Christian Bödding

Ein neuer Bewerber für die Nachfolge im Logo: Am Dienstagabend hat sich Reiner Buss, Ingenieur und Inhaber des Ingenieurbüros Buss aus Ahaus, schriftlich an die Verwaltung gewandt. Er möchte das Logo kaufen. Von Stephan Teine

Haupt- und Finanzausschuss

Keine Zustimmung für den Haushalt

Es war ein deutliches Zeichen für die Verwaltung: Der Haupt- und Finanzausschuss hat den Beschlussvorschlag, dem Haushalt für 2017 zuzustimmen, de facto abgelehnt. Vor allem geplante neue Stellen in der Von Ronny von Wangenheim

Auf dem großen Einfamilienhaus-Grundstück zwischen Schorlemer Straße und Eichengrund sollen neue Häuser entstehen. Für 16 Wohnungen haben die Politiker den Weg schon frei gemacht. Einer Erweiterung und Von Stephan Teine

Rund 1,1 Millionen Euro zusätzlich für den Aus- und Umbau der Gesamtschule Ahaus: Zwei Ausschüsse haben am Dienstag empfohlen, den Weg dafür frei zu machen. Vor allem die Mitglieder des Ausschusses für Von Stephan Teine

Der Rechnungsprüfungsausschuss hat sich am Mittwoch mit der Anmietung der Wüllener Volksbank befasst. Fazit: Insgesamt ist der Vorgang in Ordnung, doch ein Makel bleibt. Ein Ratsmitglied hat sich außerdem Von Stephan Teine

Einigen Zündstoff hält die Tagesordnung der ersten Ratssitzung nach der Sommerpause bereit. Neben der Frage rund um das Brennelemente-Zwischenlager und die Einlagerungsgenehmigung für Castorbehälter aus Von Stephan Teine

Mit einer Mahnwache haben gestern ab 18 Uhr rund 20 Atomkraftgegner vor dem Rathaus am Donnerstag die Einlagerungsgenehmigung für die 152 Jülicher Castoren ins Brennelement-Zwischenlager Ahaus demonstriert.

Junge Flüchtlinge in Arbeit und Alltag integrieren und gleichzeitig einkommensschwache Familien unterstützen: Das Konzept "Fairwert-Bar" des Berufsorientierungszentrums der Berufsbildungsstätte Westmünsterland Von Christiane Nitsche

Den Bau eines Mehrfamilienhauses an der Eichendorffstraße hatte der Bauausschuss bereits im April abgelehnt. Doch dieser Beschluss war so juristisch gar nicht haltbar. Bürgermeisterin Karola Voß beanstandete ihn. Von Stephan Teine

Der Golfclub in Alstätte darf erweitern. Auf zwei Grundstücken mit insgesamt rund acht Hektar Fläche sollen neun neue Bahnen entstehen. Mit großer Mehrheit hat der Rat am Mittwoch einer Änderung des Flächennutzungsplans Von Stephan Teine

530.000 Euro Defizit hat Kämmerer Hans-Georg Althoff in seinem Haushaltsplan für das kommende Jahr stehen. Eine Planung, der wie kaum ein anderer zuvor von außen gesteuert ist. "Die Leistungen für Flüchtlinge Von Stephan Teine

Das Discoprojekt im K+K-Center geht in die nächste Runde. Der Rat hat zwar am Donnerstagabend über das Vorhaben der Firma Tobit gesprochen und sich auch überwiegend positiv dazu geäußert. Zu einem Beschluss Von Stephan Teine

Der Golf- und Landclub Ahaus möchte sein Gelände erweitern. Dagegen formiert sich unter den Anliegern des Clubs Widerstand. Ein dicker Katalog von Einwendungen gegen die Planänderungen liegt vor. Denen Von Stephan Teine

1,45 Millionen Euro stellt die Stadt Ahaus in diesem Jahr zusätzlich für die Unterbringung von Flüchtlingen in der Stadt zur Verfügung. Geld, das zwar noch nicht verplant ist, aber für Sicherheit sorgen soll. Von Stephan Teine

Der Heimatverein Graes möchte den Spieker Averkotte wieder aufbauen. Und zwar zwischen dem Kotten und der Schirmschoppe am Hefflers Kotten mitten in Graes. Rund 202.000 Euro plant der Verein für den Wiederaufbau Von Stephan Teine

Ein neuer Kindergarten soll in Ahaus entstehen, um dem steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen ein passendes Angebot gegenüber zu stellen. Damit sind auch die Politiker einverstanden. Ein Teil von ihnen Von Stephan Teine

Diskussion um Gedenkafeln

Kein Gedanke an die Zwangsarbeiter?

Entlang der Aa zwischen Hovesaat und Van-Delden-Straße sollen Tafeln aufgestellt werden, die auf die Industriegeschichte der Stadt Ahaus hinweisen. Ob darauf auch das Thema Zwangsarbeit in den Unternehmen Von Stephan Teine

Bekommt Ahaus einen dritten Beigeordneten? Die Ratsmehrheit aus fünf Fraktionen möchte genau das beantragen. Die Position des bisherigen Sozialdezernenten und Verwaltungsvorstands soll dann wegfallen Von Stephan Teine

Was passiert mit dem Josefsviertel und den Plänen für das Regionale-Projekt? Während die Verwaltung an Details für die Umsetzung feilt, dreht die Politik das Rad ein Stück zurück. Von Stephan Teine

Der Beschluss über die Wahl von Hermann-Josef Haveloh zum Wüllener Ortsvorsteher soll aufgehoben werden. Darauf haben sich die Fraktionsvorsitzenden von SPD, UWG, WGW, Bündnis 90/Die Grünen und FDP geeinigt.

Der Rat war am Mittwoch noch nicht in die Tagesordnung eingestiegen, da kam es zur ersten Machtprobe zwischen CDU auf der einen und den übrigen fünf Parteien auf der anderen Seite. Die CDU hatte das Nachsehen. Von Stephan Teine