Ratskandidat Olaf Radtke kann dem Nachbessern etwas Positives abgewinnen

Wahlplakate

MENGLINGHAUSEN Zerstörte Wahlkampfplakate sind in den Stadtteilen Menglinghausen und Eichlinghofen nicht allein ein Problem der CDU, sondern auch der SPD.

von Von Peter Bandermann

, 11.08.2009, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Plakate werden in Menglinghausen und Eichlinghofen  verschmiert, zerstört oder weggeworfen.

Plakate werden in Menglinghausen und Eichlinghofen verschmiert, zerstört oder weggeworfen.

„Ich bin täglich unterwegs, um Plakate zum Beispiel mit ausgestochenen Augen auszutauschen“, so Olaf Radtke, der auch auf eine Telefonkette der Ortsvereine verweist. „Wir haben zurzeit immer einen Kleistereimer und einen Satz mit Wahlplakaten im Auto. Anders als die CDU beseitigen wir diese Schäden sehr schnell wie möglich, damit sie erst gar nicht lange sichtbar sind“, meinte Radtke weiter. Der Menglinghauser kann dem Problem, das er bereits seit 15 Jahren kennt, sogar Positives abgewinnen: „Man kommt beim Kleben mit den Bürgern am Straßenrand sehr gut ins Gespräch. Vor allem, wenn man sich selber klebt. Die Leute fragen dann: Sind Sie das?“