Rechtsradikalismus

Rechtsradikalismus

Extrem gewaltbereit, gefährlich und in einigen Fällen auch rechtsradikal - "0231 Riot" ist die berüchtigste Hooligangruppe im Umfeld des BVB. Doch am Dienstag gab die Gruppe in einem Brief überraschend Von Tobias Grossekemper

Was kann das Kino leisten in der Debatte um Politik, Populisten und ihre Parolen? Aufklärerische Dokus sind das eine, ein Spielfilm nahe an der Wirklichkeit steht für den zweiten Weg. Der Belgier Lucas Von Kai-Uwe Brinkmann

In Dorstfeld herrscht Aufregung. Dort hat sich herumgesprochen, dass vier gewaltbereite Dortmunder Neonazis im offenen Vollzug in Castrop-Rauxel ihre Strafe verbüßen. Die Haftanstalt sieht aus wie eine Von Gaby Kolle

Ein Streit um ein T-Shirt mit einem rechtsextremen Aufdruck ist am Mittwochabend in der U-Bahn-Station Kampstraße eskaliert. Eine Gruppe Unbekannter griff den Träger des T-Shirts an, bewarf ihn mit Gebäck Von Thomas Thiel

Projekt der Wolfhelm-Gesamtschule

Olfener Schüler setzen sich gegen Rassismus ein

Der reguläre Schulunterricht setzte für einen Tag aus - dafür haben sich Schüler des siebten Jahrgangs der Olfener Wolfhelm-Gesamtschule gemeinsam gegen Fremdenfeindlichkeit starkgemacht. "Schule ohne

Mit einer Propaganda-Aktion gierten Neonazis auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt um Aufmerksamkeit. Ein Polizeieinsatz führte auf den Turm der Reinoldikirche in der Innenstadt. Der Evangelische Kirchenkreis Von Peter Bandermann

Die Halterner verteidigen ihre Demokratie, sie sind gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus. Dieses Bekenntnis trugen 150 Bürgerinnen und Bürger gestern Abend bei einem Sternmarsch unter dem Von Elisabeth Schrief

"Es reicht"-Kampagne am Samstag

Demo gegen Nazi-Gewalt: Busse fahren anders

Eine Demonstration mit etwa 1000 Teilnehmern gegen rechtsextreme Gewalt führt am Samstag durch die Nordstadt bis zur Reinoldikirche in der Innenstadt. Wir zeigen die Demo-Route und erklären, welche Auswirkungen Von Peter Bandermann

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty hat am Dienstag die Dortmunder Justiz besucht. Im Gepäck: Neun zusätzliche Stellen für die Staatsanwaltschaft, die wie die Polizei in der Nordstadt einen Schwerpunkt setzt. Von Peter Bandermann

Wieder einmal Demonstrations-Wochenende, wieder Neonazis. Wie immer formiert sich Protest dagegen. Der ist mal mehr, mal weniger stark - aber seit vielen Jahren schon gespalten. Denn es gelingt den Gegendemonstranten Von Tobias Grossekemper

Der geplante Nazi-Aufmarsch in der Dortmunder Nordstadt ist laut Polizei vom Tisch. "Weder in der Nordstadt noch in der Dortmunder City sollen Rechtsextremisten am 4. Juni auf sich aufmerksam machen können", Von Sandra Heick

Der 21-jährige Mann, der im Oktober 2015 Brandsätze auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in Deininghausen geworfen hat, ist seit Donnerstag ein Fall für das Jugendschöffengericht. Grund für die Tat

16 Jahre nach dem dreifachen Polizistenmord durch den Dortmunder Michael Berger ist eher zufällig eine Ermittlungspanne entdeckt worden. Bergers letzte Partnerin ist offenbar nie vernommen worden. Das Von Tobias Grossekemper

Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch die Scheiben des geplanten linken Kulturtreffs an der Scharnhorststraße mit Steinen eingeworfen. Mieter und Vermieter sind im Vorfeld schon mehrfach aus der Von Helena Brinkmann

Der Dortmunder Neonazi Christoph Drewer ist in Münster zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren verurteilt worden. Dem stellvertretenden Bundesvorsitzenden der rechtsradikalen Splitterpartei "Die Rechte" Von Peter Wulle

Streit um Gruppen-Status

Neonazis im Rat scheitern vor Gericht

Die rechtsextremen Parteien im Rat bekommen erst einmal kein Extra-Geld von der Stadt: Die Vertreter von "Die Rechte" und NPD sind mit ihrem Vorhaben, im Rat eine Gruppe zu bilden, auch vor Gericht vorerst gescheitert. Von Oliver Volmerich

Mit einem Solidaritätsmarsch durch die Innenstadt zeigten über 200 Halterner am Freitagabend, dass sie bereit sind, den vor Krieg und Bedrohung geflüchteten Menschen zu helfen. "Wir stehen vor großen Von Elisabeth Schrief

Seit 15 Jahren berichtet RN-Redakteur Peter Bandermann über die rechtsextreme Szene in Dortmund - trotz Drohungen, Nazi-Post und eines Farbanschlags auf sein Privathaus. Jetzt wird der 48-Jährige mit Von Gaby Kolle

Asylbewerber eingeladen

Tolles Treffen der Nationen

Ein Stück weit hat man den Eindruck, als seien die Mitglieder des Arbeitskreises gegen Rechtsextremismus (AK) vom eigenen Erfolg und der großen Resonanz aus der Bevölkerung ein wenig überrollt worden. Von Georg Beining

Nach den Morden des NSU hat das Bundeskriminalamt alte Mordfälle auf einen rechtsextremen Hintergrund überprüft. Die Taten des Rechtsradikalen Michael Berger, der erst drei Polizisten und dann sich selbst Von Tobias Grossekemper

Hakenkreuze, SS-Runen und eine abgebrannte Laube - in der Nacht zu Dienstag sind Randalierer in der Kleingartenanlage am Grüntalteich unterwegs gewesen. Die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern. Von Heiko Mühlbauer

Ob der nächtliche Einbruch ins Jugendzentrum Juwel in Werne einen rechtsextremen Hintergrund hatte, ist laut Polizei weiterhin unklar. In der Nacht zu Montag hatten unbekannte Täter Hakenkreuze und rechte Von Vanessa Trinkwald

Einbruch mit rechtsextremem Hintergrund?

Hakenkreuze ins Jugendzentrum Juwel gesprüht

Zahlreiche Einbrüche gab es am langen 1. Mai-Wochenende in Werne. Ein Vorfall aber unterschied sich von den anderen enorm. Denn es ist gibt offenbar einen politischen Hintergrund. Unbekannte drangen ins Von Jörg Heckenkamp