Regina Thorlümke erklärt die Welt der Tiere

Tierpsychologin

WITTEN Ihr Rat ist sehr gefragt: Wann immer es unerklärliche Phänomene in der Tierwelt gibt, wird ihr Wissen gerne in Anspruch genommen. Bei Tierpsychologin Regina Thorlümke in Herbede klopfen die Medien gerne an, um Erklärungen zu bekommen.

von Von Lisa Timm

, 13.05.2009, 12:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tierpsychologin Regina Thorlümke im Interview mit Sat1.

Tierpsychologin Regina Thorlümke im Interview mit Sat1.

Vor vier Wochen entstand die ungewöhnliche Beziehung, als der Findel-Frischling ohne Schutz seiner Rotte von einem Jäger an einem Acker gefunden wurde. Der brachte den hilflosen „Wurm“ zu seiner Schwägerin, die mit ihrem Mann einen Hof bewirtschaftet. Geschwächt, aber gesund wurde das Tier in der Welpenkiste einquartiert, in der kurz zuvor die Jagdhündin der Familie Junge bekommen hatte.

Ohne Probleme nahm die Hündin den kleinen Eber unter ihre Fittiche. „Das ist in der Tierwelt gar nicht so ungewöhnlich“, erklärte Regina Thorlümke. „Für den kleinen Frischling ist es das beste. Er braucht unbedingt soziale Kontakte.“ Dass allerdings ein so aufgezogenes Wildschwein irgendwann wieder ausgewildert werden kann, bezweifelt Tierpsychologin Regina Thorlümke.