Rekord interessiert den VfL nicht

RWO kommt

Schon einmal hat der VfL Bochum sieben Spiele in Serie gewonnen: In der Aufstiegs-Saison 2001/02 mit Trainer Peter Neururer. Diesen Rekord haben die Bochumer am vergangenen Montag mit dem 1:0-Erfolg in Augsburg eingestellt.

BOCHUM

von Von Uli Kienel

, 03.02.2011, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Friedhelm Funkel: Rekordserie interessiert nicht.

Friedhelm Funkel: Rekordserie interessiert nicht.

VfL-Kapitän Christoph Dabrowski geht davon aus, dass sich die Mannschaft davon nicht irritieren lässt: „Wir wissen die Situation realistisch einzuschätzen. Das Spiel gegen Oberhausen wird kein Selbstläufer, das ist uns allen klar.“ Dabrowski sagt aber auch, dass sieben Siege in Serie der Mannschaft viel Selbstvertrauen gegeben haben, das man natürlich dazu verwenden wolle, um den Aufwärtstrend des VfL möglichst lange anhalten zu lassen. „Es ist schon sensationell“, sagt Bochums Kapitän, „wie sich von Woche zu Woche die Mannschaft stärker präsentiert. Wir waren schließlich völlig am Boden. Es beeindruckt mich, wie uns der Trainer wieder in die Spur gebracht hat.“ Und alle folgen seinem Prinzip. Funkel: „Keiner nimmt unseren nächsten Gegner auf die leichte Schulter.“