Requiem in St. Theresia

Choralschola

WATTENSCHEID Einer der ältesten Gesänge der Kirche ist das "Requiem Aeternam", ein Begräbnisgesang. Friedrich Röken vom "Freundeskreis für Kirchenmusik in St. Theresia" erhielt die Gelegenheit, das Requiem mit der Choralschola an der Propstei St. Augustinus in Gelsenkirchen zu singen. Röken lud die Schola in die ehemalige Klosterkirche in Eppendorf ein.

von Von Tim Wollenhaupt (Freier Fotograf)

, 09.11.2009, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Monika Breukmann

Monika Breukmann

Zum Vortrag kamen gregorianische Gesänge und drei Stücke in der Bearbeitung für Harfe. Die erst 17 Jahre alte Monika Breukmann akzentuierte ihr Spiel mit feinem Gespür für die Akustik der Kirche. Die Choralschola traf mit ihrem Gesang exakt die Novemberstimmung. Zwischen den einzelnen Abschnitten ertönte die Stimme von Rezitatorin Juliane Bergmann, die mit der Übersetzung die folgenden Abschnitte nachvollziehbar machte.