Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Restaurant Yelken am Phoenix-See schließt

Dritter Gastronom gibt auf

In der vermeintlichen Toplage am Phoenix-See gibt ein weiterer Restaurant-Betreiber auf. Das Yelken im Ärztehaus im Hafenquartier steht nach einem Jahr vor dem Verkauf. Damit scheiterte der dritte Gastronom in nur vier Jahren an dieser exponierten Stelle. Doch es soll schon einen Nachfolger geben.

HÖRDE

, 23.01.2016
Restaurant Yelken am Phoenix-See schließt

Das Restaurant Yelken am Phoenix-See ist seit Januar geschlossen.

Noch hat das „Yelken“, mit Schwerpunkt auf türkischem Essen geöffnet. Doch das Ende ist beschlossen, nur der Zeitpunkt steht noch nicht fest. Lokman Coskun betreibt in den Räumen seit August 2014 Gastronomie. Zunächst mit einem Pächter, der im „Seebastian“ ein Pasta- und Burger-Konzept fuhr, seit Februar 2015 mit neuer Inhaberin und hochwertiger Küche im „Yelken“.

Erste Gastronomie-Räume am Phoenix-See

Die Räume im Erdgeschoss des Ärztehauses FAPS waren die ersten, in die am Phoenix-See ein Gastronomie-Betrieb eingezogen war. Im Juni 2012 hatte das Edelrestaurant „Fénix“ eröffnet und sich einen guten Ruf bei Publikum und Experten erarbeitet. Eineinhalb Jahre später war das „Fénix“ pleite.

Nun wechselt bald wieder der Name am Hafenkai. Denn laut Coskun gibt es einen Nachfolger, Verträge seien aber noch nicht unterschrieben. Bis gestern Mittag stand die Immobile noch in Internetportalen. Rund 10.000 Euro Miete kosten die 470 Quadratmeter. „So hoch sind die Mieten nun einmal am See“, sagt Lokman Coskun. 

Ambitionen waren groß

Dabei, so bestätigt der Unternehmer aus Datteln, lasse sich hier durchaus Umsatz machen. „Aber man muss immer dabei bleiben, sich komplett darauf konzentrieren. Wer wie ich noch weitere Läden hat, für den wird es schwierig“, sagt Coskun. Als er im Februar 2015 eröffnete, waren die Ambitionen hoch. Ein Jahr später ist das Ernüchterung gewichen.

Immer wieder gibt es neue Gastronomie-Ideen für den See. Zuletzt brachte ein Dortmunder Privatmann ein Restaurantschiff ins Spiel. Im Sommer eröffnet ein Cafè Bar Celona.

Jetzt lesen

Schlagworte: