Restauriertes "Filmstudio Glückauf" hat wiedereröffnet

Essener Nostalgie-Kino

ESSEN Beinahe wäre vor Jahren der Vorhang für immer gefallen. Doch gegen alle Widerstände konnte am Freitag das restaurierte Essener Kino „Filmstudio“ neu eröffnen.

18.12.2009, 22:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Seit Freitag können Zuschauer wieder im restaurierten Essener Filmstudio Platz nehmen.

Seit Freitag können Zuschauer wieder im restaurierten Essener Filmstudio Platz nehmen.

Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen unterstützten eine Spendenkampagne und spendeten selbst. Landesmittel flossen. Letzte Rettung war die Kampagne „Bürger als Bürgen“. In der Eröffnungswoche zeigt das Filmstudio sieben Vorpremieren europäischer Filme. Die erste war "Soul Kitchen" am Freitag. Im Vorprogramm sehen die Zuschauer einen kurzen Film über die Wiederaufbauarbeiten.

  • Am Samstag (19.12.) laufen erst mal zwei Stummfilmklassiker: um 15.30 Uhr „Abenteuer eines Journalisten“ von und mit Harry Piel, musikalisch untermalt von Solisten der Essener Philharmoniker, und um 17 Uhr „Nanuk, der Eskimo“ von Robert J. Flaherty. Um 19 Uhr dann die Vorpremiere "Micmacs" im Original mit Unterton. 
  • Sonntag (20.12.) um 16 Uhr "Die Schachspielerin ", um 19 Uhr "Das Kabinett des Dr. Parnassus"
  • Montag (21.12.) um 19 Uhr "Triff die Elisabeths! "
  • Dienstag (22.12.) um 19 Uhr "Bright Star"
  • Mittwoch (23.12.) um 19 Uhr "Nord"
  • Karten und Freikarten für die Stummfilme: Tel. (0201) 23 10 23.
  • www.essener-filmkunsttheater.de 
Lesen Sie jetzt