Rheinbrücke wird gesperrt - A40 bei Duisburg

Seilverankerung gerissen

Neue Hiobsbotschaft für die Autofahrer in NRW: Die Rheinbrücke Neuenkamp bei Duisburg wird gesperrt. Wie lange die Sperrung auf der wichtigen Route Richtung Niederlande dauert, ist noch unklar – sicher aber mehrere Tage.

DUISBURG

02.08.2017, 17:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Verkehrsaufkommen hat die Rheinbrücke Neuenkamp über die Jahre marode gemacht – ein Einsturz droht aber nicht.

Das Verkehrsaufkommen hat die Rheinbrücke Neuenkamp über die Jahre marode gemacht – ein Einsturz droht aber nicht.

Die Brücke der Autobahn 40 über den Rhein bei Duisburg muss in beide Richtungen gesperrt werden. Grund ist ein Riss in einer Seilverankerung, der bei der regelmäßigen Überprüfung entdeckt worden war. „Da muss man auf Nummer sicher gehen“, begründete ein Sprecher des Landesbetriebs Straßen.NRW die einschneidende Maßnahme. Mit den Vorbereitungen für die Komplettsperrung wurde am späten Mittwochnachmittag unmittelbar begonnen.

Wie lange die Reparatur dauern wird, konnte der Sprecher noch nicht genau sagen, sicher jedoch mehrere Tage. Damit ist die wohl wichtigste Verbindung zwischen den Niederlanden und dem Ruhrgebiet dicht. Die Straßenbehörde riet dazu, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Belastung hat die Brücke marode gemacht

Die 777 Meter lange Brücke wurde 1970 für bis zu 30.000 Autos am Tag gebaut. Die Belastung durch inzwischen täglich 100.000 Fahrzeuge - davon 10.000 Lastwagen - haben das Bauwerk marode gemacht. Fahrbahn und Querträger mussten in den vergangenen Jahren wiederholt repariert werden.

Zwar drohe kein Einsturz, versicherte der Behördensprecher, aber man könne die Brücke nicht mehr lange für den Verkehr halten. Es ist auch bereits ein Neubau geplant. Der wird nach Angaben der von Bund und Ländern getragenen Projektgesellschaft Deges aber frühestens 2026 fertiggestellt.

Jetzt lesen

dpa

Schlagworte: