Riemke sauer auf das Schiri-Gespann

Handball-Oberliga

Die knappe 25:26 (14:13)-Niederlage bei den abstiegsbedrohten Damen der Spvg Steinhagen wird den Riemkerinnen noch etwas länger in Erinnerung bleiben. Nicht nur aufgrund der einseitigen und unverständlichen Schiedsrichterentscheidungen in der Schlussphase, sondern auch wegen der sichtbaren Blessuren, die nahezu alle Spielerinnen davongetragen haben.

STEINHAGEN

07.04.2014 / Lesedauer: 2 min
Riemke sauer auf das Schiri-Gespann

Denise Grzegorczyk verlor mit den Riemker Damen in Steinhagen.

"Klar wirft man im Abstiegskampf alles in die Waagschale, aber die Aktionen von Steinhagen haben die Grenzen der Fairness weit überschritten, das war zum teil schon brutal", so Kreisläuferin Jenny Güntner.

Schiske als Vertretung

Trotzdem durfte Interimscoach Alfred Schiske, der die urlaubsbedingt fehlende Andrea Surholt auf der Trainerbank vertrat, durchaus mit dem zufrieden sein, was die Riemkerinnen aufs Parkett brachten. In einer eng umkämpften ersten Hälfte gingen die Grün-Weißen mit einer knappen Führung in die Pause, um sich nach dem Wechsel sogar bis auf 23:19 absetzen zu können. Was dann passierte, konnten sich Mannschaft und Verantwortliche der Teutonia nicht erklären. Wie auf Knopfdruck pfiffen die beiden Unparteiischen plötzlich nur noch gegen die Teutonia, die bis zum Schlusspfiff nahezu permanent in Unterzahl auf dem Spielfeld stand und hilflos zusehen musste, wie ihre Gegnerinnen solange im Angriff spielen durften, bis der Ball im Riemker Netz zappelte. "Die beiden haben in der ersten Hälfte völlig sauber und fair gepfiffen und waren nach der Pause wie ausgewechselt", wunderte sich Torfrau Yvonne Dietrich.

In der 56. Minute kam Steinhagen zum Ausgleich, 15 Sekunden vor Schluss erzielten die Gastgeberinnen dann noch den glücklichen Siegtreffer. "Mit Leistung gewinnen, sieht anders aus. Die Mannschaft ist nicht unbedingt am Gegner gescheitert", erklärte Alfred Schiske nach dem Spiel.

Teut. Riemke: Dietrich, Scheffler; Grzegorczyk (2); Niggemeyer (2), Trippe (2), Kottmann (4), Berens (7/1), Franz (2), Lehnen (2), Klaile (4/2), Güntner