Riemke überrollt Wanne

Handball: Frauen-Landesliga

Einen perfekten Start ins neue Jahr erwischten die Landesligafrauen des SV Teutonia Riemke, die beim 42:23 (16:13) gegen den TV Wanne vor allem in der zweiten Hälfte auftrumpften. Pech hatte dagegen der BHC, dem mit dem Schlusspfiff ein möglicher Punktgewinn entrissen wurde.

BOCHUM

von Von Andrea Schröder

, 20.01.2014, 15:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Riemke überrollt Wanne

Hanna Wesel mit sechs Toren und die Riemker-Landesligadamen spielten vor allem nach der Pause gegen den TV Wanne wie entfesselt auf. Nach 60 Minuten hatte die Teutonia die Gäste mit 42:23 nahezu überrollt.

Frauen-Landesliga Teut. Riemke 2 - TV Wanne 42:23 (16:13) Rundum zufrieden war Marta Kaczmarek mit dem Auftritt gegen den Abstiegskandidaten TV Wanne. Nach der mehrwöchigen Weihnachtspause lief es zwar in der ersten Hälfte noch nicht optimal, weil die Mannschaft Tempo machte, aber zuweilen zu hektisch agierte. Zudem stand die Abwehr noch nicht optimal und Wanne trat zunächst hochmotiviert und mit dem festen Vorsatz auf, sich für die Hinspielpleite zu revanchieren. Doch nach dem Wechsel kam der Teutonen-Express endgültig ins Rollen und die Gäste hatten dem Sturmlauf der Grün-Weißen kaum noch etwas entgegenzusetzen. Die Riemkerinnen nutzten jetzt die Lücken, die die gegnerische 5:1-Deckung bot, forcierten das Eins-gegen-Eins-Spiel und zeigten sich vor dem Tor überaus sicher. Romy Lampe zog als Mittelspielerin klug die Fäden und zeigte sich überdies auch torhungrig. Am Ende hatten sich alle Riemker Spielerinnen in die Torschützenliste eingetragen. In der Schlussphase spielten die Schützlinge von Marta Kaczmarek ihre konditionelle Überlegenheit aus, drückten weiter aufs Tempo und düpierten ihren Gegner.Teutonia Riemke: Isik; Trippe (4), Kuhn (3), Trachternach (1/1), Schulze-Happe (1), Gerlach (3/2), Lampe (6), Wesel (6/2), Hurrelmeyer (6), Krawinkel (11), Fleckstein (1/1).SV Eintracht Dolberg - BHC 24:23 (12:9) Hauchdünn unterlagen die Landesliga-Frauen des Bochumer HC zum Rückrundenauftakt mit beim SV Dolberg. In der Schlusssekunde bekamen die Gastgeberinnen einen Siebenmeter zugesprochen und holten sich damit den Sieg. Dabei hatte es zunächst gar nicht nach einer spannenden Endphase ausgesehen. Die Bochumerinnen kamen schlecht ins Spiel und lagen nach zwölf Minuten bereits mit 2:8 in Rückstand. Weder im Angriff noch in der Abwehr lief es rund. Bis zur Halbzeit kämpften sich die BHC-Frauen zumindest auf 9:12 heran. Nach dem Seitenwechsel verwaltete Dolberg zunächst weiter einen Vorsprung von drei bis vier Toren, aber die Bochumerinnen ließen sich nicht abschütteln und verkürzten in der 50. Minute auf 18:20. Fünf Minuten später gelang sogar der Ausgleich zum 21:21. Die Endphase war heiß umkämpft mit dem besseren Ende für Dolberg. Eine ganz starke Leistung zeigte die 13-fache Torschützin Anna-Laura Wolniak, und auch Chantal Wetzel im Tor trug entscheidend zur Aufholjagd bei. "Verloren haben wir das Spiel in den ersten 15 Minuten. Aber die Mannschaft hat wieder einmal Moral bewiesen, am Ende wäre ein Punkt auf jeden Fall verdient gewesen", erklärt Trainer Martin Söltenfuß.BHC: Bieber, C. Wetzel, Braunheim (3), Clausen (4), Engell (1) Reimus, Röhling, Treffner (1), J. Wetzel , Wiese (1), Wolniak (13).

 

Lesen Sie jetzt