Riesen-Rohrbruch nahm Dortmunder Westen vom Wasser-Netz

Hunderttausende Liter ausgelaufen

Ein großer Rohrbruch hat am Dienstagnachmittag für eine halbe Stunde das Wassernetz im Südwesten und Westen Dortmunds zusammenbrechen lassen: Am Rombergpark war gegen 15 Uhr eine Haupt-Wasserleitung leckgeschlagen. Mehrere hunderttausend Liter Wasser überfluteten die Nortkirchenstraße.

BRÜNNINGHAUSEN

, 08.07.2014, 16:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Riesen-Rohrbruch nahm Dortmunder Westen vom Wasser-Netz

Die Nortkirchenstraße wurde durch das austretende Wasser überschwemmt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Wasserrohrbruch an der Nortkirchenstraße

Eine große Wassertransportleitung an der Nortkirchenstraße ist am Dienstagnachmittag Leck geschlagen.
08.07.2014
/
Die Nortkirchenstraße wurde durch das austretende Wasser überschwemmt.© Foto: Andreas Klinke
DEW21-Mitarbeiter reinigten die Straße und pumpten die Baugrube aus.© Foto: Tim Stobbe
DEW21-Mitarbeiter reinigten die Straße und pumpten die Baugrube aus.© Foto: Tim Stobbe
DEW21-Mitarbeiter reinigten die Straße und pumpten die Baugrube aus.© Foto: Tim Stobbe
Die Nortkirchenstraße wurde durch das austretende Wasser überschwemmt.© Foto: Andreas Klinke
DEW21-Mitarbeiter reinigten die Straße und pumpten die Baugrube aus.© Foto: Tim Stobbe
DEW21-Mitarbeiter reinigten die Straße und pumpten die Baugrube aus.© Foto: Tim Stobbe
Die Nortkirchenstraße wurde durch das austretende Wasser überschwemmt.© Foto: Andreas Klinke
DEW21-Mitarbeiter reinigten die Straße und pumpten die Baugrube aus.© Foto: Tim Stobbe
DEW21-Mitarbeiter reinigten die Straße und pumpten die Baugrube aus.© Foto: Tim Stobbe
DEW21-Mitarbeiter reinigten die Straße und pumpten die Baugrube aus.© Foto: Tim Stobbe
DEW21-Mitarbeiter reinigten die Straße und pumpten die Baugrube aus.© Foto: Tim Stobbe
Die Nortkirchenstraße wurde durch das austretende Wasser überschwemmt.© Foto: Andreas Klinke
Die Nortkirchenstraße wurde durch das austretende Wasser überschwemmt.© Foto: Andreas Klinke
Die Nortkirchenstraße wurde durch das austretende Wasser überschwemmt.© Foto: Andreas Klinke
Die Nortkirchenstraße wurde durch das austretende Wasser überschwemmt.© Foto: Andreas Klinke
Die Nortkirchenstraße wurde durch das austretende Wasser überschwemmt.© Foto: Andreas Klinke
Die Nortkirchenstraße wurde durch das austretende Wasser überschwemmt.© Foto: Andreas Klinke
DEW21-Mitarbeiter reinigten die Straße und pumpten die Baugrube aus.© Foto: Tim Stobbe
Schlagworte Dortmund

Die Nortkirchenstraße ist nun wieder für den Verkehr freigegeben. Der Schlamm, den der Rohrbruch auf die Fahrbahn gespühlt hatte, ist beseitigt. Über die Höhe des Schadens und die genaue Ursache des Lecks wird es erst in den nächsten Tagen weitere Details geben. Bei den Bauarbeiten, während derer das Leck auftrat, wird die bestehende Wasserleitung erneuert.

Inzwischen ist das Wasser von allein von der Nortkirchenstraße abgeflossen, die Straße samt der Ausfahrten der B54 an dieser Stelle sind aber noch voraussichtlich zwei Stunden voll gesperrt. Das Leck trat bei Bauarbeiten in einer Baugrube aus noch unbekannten Gründen auf. Derzeit wird die Baugrube ausgepumpt.

 auf einer größeren Karte anzeigen Laut DEW21 gehört das leckgeschlagene Transportleitung zu den größten im Dortmunder Wassernetz. In der halben Stunde, in der noch Wasser durch die kaputte Leitung floss, traten mehrere hunderttausend Liter aus.

Die Nortkirchenstraße ist derzeit überschwemmt - die Polizei hat sie vollständig gesperrt. Seit der Sperrung der leckgeschlagenen Leitung hat sich der Wasserdruck im Westen und Südwesten stabilisiert. Die Ursachenforschung ist derzeit mehr als schwierig. Zuerst müssen die Wassermassen abgepumpt werden.

Mitarbeiter der DEW21 sind vor Ort, um die Ursache zu suchen und den Schaden zu beheben. Warum die Wasserleitung unter der Nortkirchenstraße auf Höhe der Hausnummer 111 gebrochen ist, versuchen die DEW21-Mitarbeiter derzeit herauszufinden. Um zu verhindern, dass noch mehr Wasser austritt, ist die Leitung, die weite Teile des Dortmunder Westens versorgt, von ihnen komplett gesperrt worden.  Wann die Störung behoben sein wird oder ob der Verkehr durch die Wassermassen beeinträchtigt wird, ist zurzeit nicht bekannt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt