Rittner: Stich wäre der perfekte DTB-Präsident

Wimbledonsieger Michael Stich wäre aus Sicht von Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner «der perfekte Präsident» für den Deutschen Tennis Bund (DTB).

Berlin (dpa)

22.07.2014, 11:17 Uhr / Lesedauer: 1 min

Barbara Rittner hält Michael Stich für einen geeigneten DTB-Präsidenten. Foto: Franziska Kraufmann

Barbara Rittner hält Michael Stich für einen geeigneten DTB-Präsidenten. Foto: Franziska Kraufmann

Nachdem die Landesverbände eine Kandidatur von Stich zuletzt nicht berücksichtigt hatten, plädierte Rittner im «Hamburger Abendblatt» dafür, Stich zumindest in das neue Präsidium einzubinden. Neuer Verbandschef und Nachfolger des scheidenden Karl-Georg Altenburg soll am 16. November Ulrich Klaus aus Rheinland-Pfalz werden.

Klaus habe eine Chance verdient, meinte Rittner, doch der als Turnierdirektor in Hamburg fungierende Stich sei ein großartiger Repräsentant, der neue Türen öffnen könne. «Michael ist einer, der sich traut, Veränderungen nicht nur anzuschieben, sondern sie auch umzusetzen. Das hat er als Turnierdirektor am Rothenbaum bewiesen. Der Verband braucht dringend einen Umbruch», betonte Rittner.

Stich sagte, er habe seine Bereitschaft erklärt, akzeptiere aber, dass man sich anders entschieden habe. Falls der neue Präsident mit Ideen für eine Kooperation auf ihn zukomme, werde er sich alles anhören. «Aber ich bezweifle, dass sich die Visionen der neuen DTB-Führung mit meinen decken», erklärte Stich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt