Roadmovie

Roadmovie

In seiner Doku "Sie nannten ihn Spencer" macht uns Regisseur Karl-Martin Pold mit zwei Verrückten bekannt, die dem Helden ihrer Kindheit die Treue halten und noch als Mittdreißiger glühende Fans von Carlo Von Kai-Uwe Brinkmann

Das Schweigen der Bären: Thomas Arslans Roadmovie "Helle Nächte", der erste deutsche Beitrag im Wettbewerb, erzählt auf der Berlinale von einer schwierigen Vater-Sohn-Beziehung.

Während Sönke Wortmann noch an der Verfilmung von Frank Goosens Roman „Sommerfest“ von 2012 arbeitet, können Theatergänger schon die erste Bühnenversion erleben: Romy Schmidt, Leiterin des Prinzregenttheaters Von Max Florian Kühlem

Roadmovies sind eine Allzweckwaffe im Kino, manchmal auch der Notnagel, der ein klappriges Handlungsgerüst zusammenhält. Man ist unterwegs, gerät in unerwartete Situationen, trifft fremde Leute, kommt Von Kai-Uwe Brinkmann

Ein Fotoredakteur, der sich mitten im Tagesgeschehen ausklinkt, um Abenteuer in seinem Kopf zu erleben: Von diesem Menschen erzählt der Film "Das erstaunliche Leben des Walter Mitty". Die Geschichte ist Von Kai-Uwe Brinkmann