Rüpingsbach erstrahlt nach Umbau in neuem Glanz

Offizielle Einweihung

Neuer Bachlauf, neuer Fuß- und Radweg und viel Grün: Der neugestaltete Rüpingsbach bringt den Anwohnern viel Lebensqualität zurück. Bei einem Spaziergang kann man außerdem viel Neues lernen.

BAROP

, 19.10.2015, 18:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rüpingsbach erstrahlt nach Umbau in neuem Glanz

Der Rüppingsbach ist im Zuge des Emscher-Umbaus fertig und offiziell eingeweiht.

Zwei Jahre nach der Fertigstellung des neugestalteten Rüpingsbachs im Zuge des Emscher-Umbaus hat sich die Natur den Bachlauf und die Böschungen zurückgeholt. Der Nebenarm der Emscher mit seinem neuen Fuß- und Radweg wurde nun offiziell eingeweiht. Aus der einstigen Köttelbecke ist eine idyllische Bachlandschaft geworden.

Kosten in Millionenhöhe

Mehr als 40 Millionen Euro hat die Emschergenossenschaft für den Umbau des Rüpingsbachs investiert. 30 Millionen gingen an den Kanalbau, an nötige Hochwasserschutzmaßnahmen und an die Regenwasserbehandlungsanlagen. Letzteres ist ein „großer Kanal, in dem Abwasser und Mischwasser zusammenkommen und getrennt werden“, erklärt Pressesprecher Illias Abawi.

Die restlichen 10 Millionen wurden für die Renaturierung des Baches verwendet, die im Dezember 2011 anfing und im August 2013 abgeschlossen wurde. In diesem Zuge wurde ebenfalls ein Fuß- und Radweg gebaut.

Langjähriger Umbau

Der Umbau des Rüpingsbachs begann im Jahre 2002 und wurde 2008 fertig gestellt. Die Renaturierung dauerte von 2011 bis 2013 an. Sechs Infotafeln entlang des 3,5 Kilometer langes Baches geben nun Auskunft über dessen Geschichte und Umbau.