Ruhrtriennale

Ruhrtriennale

Christoph Marthaler bringt Charles Ives gewaltiges Werk über das Universum in die Bochumer Jahrhunderthalle. Das Kunststück gelingt den rund 150 Musikern in dem Riesenraum erstaunlich gut.

Mit einer kontroversen Podiumsdiskussion zur „Zukunft der Erinnerung“ endete am Mittwoch der zweitägige „Zeit-Räume Ruhr“-Konvent auf Zollverein in Essen. Stefanie Carp, Intendantin der Ruhrtriennale, Von Tobias Wurzel

Die Ruhrtriennale-Intendantin Stefanie Carp hat die schottische Pop-Band „Young Fathers“ am Donnerstag wieder zu deren ursprünglich geplanten Konzert für den 18. August eingeladen. Vor einer Woche hatte Von Tobias Wurzel

Johan Simons erneuert Schauspielhaus Bochum

Große Namen für das Bochumer Ensemble

Mit dem neuen Intendanten Johan Simons bleibt am Schauspielhaus Bochum kein Stein auf dem anderen. Der Ex-Ruhrtriennale-Intendant denkt Räume neu und bringt große Namen mit. Er hat nicht nur ein fast Von Max Florian Kühlem

Die Ruhrtriennale ist im Anflug. Am 9. August landet sie symbolisch mit einem begehbaren Flugzeug-Kunstwerk auf dem Festival-Campus an der Bochumer Jahrhunderthalle. Eine von vielen neuen Ideen. Von Julia Gaß

Fünf Männer haben die Ruhrtriennale geleitet. Nun kommt eine erstklassige weibliche Besetzung: Stefanie Carp ist von 2018 bis 2020 Intendantin.

2018 wird in den Kultureinrichtungen des Ruhrgebietes ein Jahr des Abschieds und Neubeginns. Wir geben eine Übersicht über die scheidenden und neuen Intendanten. Von Bettina Jäger, Julia Gaß

Es wäre nahe liegend gewesen, Johan Simons Intendanz der Ruhrtriennale mit Beethovens neunter Symphonie zu beschließen. Die Bochumer Symphoniker führten im Bochumer Musikforum jedoch ein anderes festliches Von Max Florian Kühlem

Zum letzten Mal tanzten Freunde elektronischer Musik im Rahmen der Ruhrtriennale bis in die frühen Morgenstunden auf dem Gelände der Jahrhunderthalle Bochum bei der Ritournelle. Für 3.000 Besucher ist

Welche Aufgabe hat das Theater in politisch aufgeheizten Zeiten? Der Theatermacher Johan Simons hat dazu eine klare Meinung. Das hat er in drei Jahren seiner Ruhrtriennale-Intendanz bewiesen.

Johan Simons hat die Ruhrtriennale politisch wie nie zuvor gemacht. Nach drei Jahren verabschiedet er sich nun als Intendant - mit einem politischen Aufruf.

Das Bühnenbild in der Maschinenhalle Zweckel wird dominiert von einem Teppich, 15 Meter im Quadrat, der von Emporen flankiert ist. Ein bisschen wie eine Arena, als fänden hier Schaukämpfe statt. Und wirklich Von Kai-Uwe Brinkmann

Der Begriff Musiktheater ist im 21. Jahrhundert dehnbar. „Cosmopolis“ in der letzten Regie von Johan Simons bei der Ruhrtriennale ist vom Musiktheater meilenweit entfernt. Bestenfalls war das am Freitagabend Von Julia Gaß

Mit dem Konzert „Monophonie“ hat Johan Simons' Ruhrtriennale nicht nur die Brücke zu Vorgänger Heiner Goebbels geschlagen, sondern auch die archaischen Klänge des Avantgarde-Komponisten Harry Partch an Von Max Florian Kühlem

Lebt in unserer Auffassung von Kultur, in Kunstgeschichte und -rezeption die Arroganz des Kolonialherren fort? Der so tut, als sei der Kulturkanon rein westlich und europäisch definiert, während er dem Von Kai-Uwe Brinkmann

Es ist vollbracht. Im dritten Jahr hintereinander hat Regisseur Luk Perceval die „Trilogie meiner Familie“ bei der Ruhrtriennale nun abgeschlossen. Nach „Liebe“ und „Geld“ hatte am Donnerstag „Hunger“ Von Karsten Mark

Es ist vollbracht. Im dritten Jahr hintereinander hat Regisseur Luk Perceval die „Trilogie meiner Familie“ bei der Ruhrtriennale nun abgeschlossen. Nach „Liebe“ und „Geld“ hatte am Donnerstag „Hunger“ Von Karsten Mark

Streikende Kumpel, ungezügelter Fortschrittsglaube - wohl nirgends passt der frühkapitalistische Kosmos von Émile Zola besser hin als ins Ruhrgebiet. Auf der Ruhrtriennale findet ein dreijähriger Zola-Zyklus

Choreograf Trajal Harrell tanzt vor einer blauen Hausfassade zu lauter Popmusik, während das Publikum um das Bühnenbild herum in den Zuschauerbereich strömt. Die drei Sitzreihen sind schnell voll, die Von Britta Helmbold

Choreograf Trajal Harrell (Foto) tanzt vor einer blauen Hausfassade zu lauter Popmusik, während das Publikum um das Bühnenbild herum in den Zuschauerbereich strömt. Die drei Sitzreihen sind schnell voll,

Im dritten und letzten Jahr der Intendanz von Johan Simons vollendet Richard Siegals seine von Dantes „Göttlicher Komödie“ inspirierte Trilogie mit der Choreografie „El Dorado“. Unter dem Titel „Three

Ein Musiker und eine Handvoll Tänzer im leeren Raum mit Bachs sechs Cellosuiten. Zwei Stunden Musik nonstop. Ermüdend? Nicht bei Anne Teresa De Keersmaeker in der Gladbecker Maschinenhalle Zweckel. Ihre Von Klaus Stübler

Elfriede Jelineks Fukushima-Drama „Kein Licht“ von 2011 ist als grandioses Wort-Requiem beschrieben worden. Erweitert und mit viel Musik kam es jetzt bei der Ruhrtriennale heraus. Uraufführung der internationalen Von Klaus Stübler

Gerne wird die Maschinenhalle der Zeche Zollern in Dortmund eine „Kathedrale der Industriekultur“ genannt. Ein Klischee? Nein. Die Halle klingt tatsächlich wie ein Dom. Das Chorwerk Ruhr präsentierte Von Julia Gaß

Gerne wird die Maschinenhalle der Zeche Zollern in Dortmund eine „Kathedrale der Industriekultur“ genannt. Ein Klischee? Nein. Die Halle klingt tatsächlich wie ein Dom. Das Chorwerk Ruhr präsentierte Von Julia Gaß

Ein Musiker und eine Handvoll Tänzer im leeren Raum mit Bachs sechs Cellosuiten. Zwei Stunden Musik nonstop. Ermüdend? Nicht bei Anne Teresa De Keersmaeker in der Gladbecker Maschinenhalle Zweckel.Ihre Von Klaus Stübler

Elfriede Jelineks Fukushima-Drama „Kein Licht“ von 2011 ist als grandioses Wort-Requiem beschrieben worden. Erweitert und mit viel Musik kam es jetzt bei der Ruhrtriennale heraus. Uraufführung der internationalen Von Klaus Stübler

Die Strom- und Wasserrechnung manches Theaterabends will man lieber nicht sehen: Die Ruhrtriennale bringt Elfriede Jelineks Atom-Apokalypse von 2011 mit Gesang, Geplansche und Getier als Oper auf die Bühne.

Die Ruhrtriennale hat einen neuen Spielort. Zum ersten Mal werden Tänzer des Festivals durch die Zentralwerkstatt der Zeche Lohberg in Dinslaken toben. Die gefeierte Choreografin Meg Stuart hat den Raum Von Bettina Jäger

Die Ruhrtriennale hat einen neuen Spielort. Zum ersten Mal werden Tänzer des Festivals durch die Zentralwerkstatt der Zeche Lohberg in Dinslaken toben. Die gefeierte Choreografin Meg Stuart hat den Raum Von Bettina Jäger

Die Ruhrtriennale-Produktion "Three Stages: Model + In Medias Res + El Dorado", feiert am 25. August 2017 im PACT Zollverein in Essen ihre Uraufführung. Für die Trilogie benötigt der amerikanische Star-Choreograf Von Tim Vinnbruch

Das Festival Ruhrtriennale hat am Freitagabend mit einer Rede von Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller und der Oper „Pelléas et Mélisande“ von Claude Debussy begonnen. Die Triennale hat am Freitag Von Bettina Jäger

Die „Marienvesper“ von Claudio Monteverdi ist ein Meisterwerk geistlicher Musik, die mit ihrer 90-minütigen Aufführungsdauer jeden Gottesdienst sprengen würde. Jetzt jedoch zum 450. Geburtstag des Italieners Von Klaus Stübler

Abenteuer gefällig? Zehn RuhrBühnen laden am Sonntag, 1. Oktober, genau 1100 Besucher unter dem Titel "Jack Pott" zu einer spektakulären Theaterreise ein. Für 44 Euro erleben die Teilnehmer eine Tour Von Bettina Jäger

Zur Begrüßung seiner Eröffnungsrednerin Herta Müller wählte Ruhrtriennale-Intendant Johan Simons am Freitag überraschend persönliche Worte: „Wie Sie komme auch ich vom Dorf. Wir wissen, wie man Katzen Von Max Florian Kühlem

Claude Debussys einzige Oper „Pelléas et Mélisande“ kommt ohne Arien und mit nur wenigen instrumentalen Zwischenspielen aus. Als Eröffnungspremiere der Ruhrtriennale konnte sie vor allem wegen der konzentrierten Von Max Florian Kühlem

Überall lauert Gewalt: Mit höchster Konzentration inszeniert Krzysztof Warlikowski Debussys Oper "Pelléas et Mélisande" zum Auftakt der Ruhrtriennale. Barbara Hannigan glänzt als Mélisande.

Habt ihr Bock auf Party, Livemusik oder Rambazamba? Dürstet es euch nach Kunst, Theater oder Kulturklamauk? Ihr wisst aber nicht so genau, wo und wann? Keine Angst - gemeinsam mit den Kollegen von coolibri

"Freude", "schöner", "Götterfunken" - das ist das Leitthema der diesjährigen Ruhrtriennale. In seiner dritten Saison schlägt Intendant Johan Simons ungewohnt düstere Töne an.

Für die Veranstaltungen zweier Tanzproduktionen der Ruhrtriennale gibt es keine Karten mehr: Richard Siegals „Three Stages“ und „Bach. Cellosuiten“ von Anna Teresa De Keersmaeker. Zudem ist auch für die Von Christopher Stolz

ESSEN/DORTMUND. Mit "Freude" geht Johan Simons in seine dritte und letzte Saison als Chef der Ruhrtriennale. Und mit einem Super-Programm. Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller hält am Freitag, 18. Von Bettina Jäger

Können die Begriffe "Freude", "schöner" und "Götterfunken" heute noch Hoffnung geben? Das fragt der Ruhrtriennale-Intendant Johan Simons - und will mit seinem Publikum Antworten suchen. Geschehen soll

Am Ende des Ruhrtriennale-Projekts "Zwischen Welten" steht im kleinen Theater Unten des Schauspielhauses Bochum eine große Gruppe junger Menschen dem Publikum gegenüber. Minutenlang richten sie stumm Von Max Florian Kühlem

Bei Raumklangkompositionen wie "Répons" von Pierre Boulez (Foto) geht doch nichts übers Liveerlebnis. Dennoch blieb am Freitag - bei der ersten von zwei Aufführungen im Rahmen der Ruhrtriennale - mehr Von Klaus Stübler

Der große belgische Theater-Regisseur Ivo van Hove hat die Maschinenhalle der Gladbecker Zeche Zweckel in eine Empfangs- oder Wartehalle verwandelt. Die Figuren seiner sehr sehenswerten Inszenierung von Von Max Florian Kühlem

In einem Aufzug kann man stecken bleiben. Aber kann man auch in einem Text festsitzen? Das Stück "Meyoucyle" bei der Ruhrtriennale fühlt sich an, als seien wir Zuschauer fast zwei Stunden lag zwischen Von Bettina Jäger

Industriekulturdenkmäler sind heute herausgeputzte, Abendkleid-taugliche Kulturräume. Ruhrtriennale-Intendant Johan Simons hat für die Uraufführung seines neuen Musiktheaterstücks "Die Fremden" einen Von Julia Gaß

Am Weg neben dem Maisfeld steht eine abgerockte Ruine, halb im Schlamm versunken. Waschmaschine und Möbel sind ausgelagert, hängen an Stangen, ein Klavier thront schief zwischen Wasserlöchern. Von Kai-Uwe Brinkmann

Die Bühne ein großer Spielplatz, auf dem sich die Protagonisten knappe zwei Stunden austoben: "Sketches/Notebook" (Skizzen/Notizbuch) von der Choreografin Meg Stuart und ihrer Compagnie Damaged Goods

Johan Simons Inszenierung von Christoph Willibald Glucks Oper "Alceste" könnte in jedem Schrebergarten des Ruhrgebiets spielen. Der Intendant hat zur Eröffnung seiner zweiten Ruhrtriennale in der Bochumer Von Max Florian Kühlem

Spektakuläre Kunst-Installationen

Ruhrtriennale zeigt Cate Blanchett in 13 Rollen

Das Festival Ruhrtriennale - es hat am Freitagabend mit der Oper "Alceste" begonnen - bietet bis zum 24. September edle Theater-Aufführungen. Aber es gibt wie jedes Jahr auch populäre Kunstwerke, die Von Bettina Jäger

Die Entscheidung, ein Konzert der Drone-Metal-Band Sunn O))) zu besuchen ist eine Entscheidung gegen den eigenen Körper. Zumindest den Gehörsinn kann man damit nachhaltig schädigen. Doch die Fans zelebrieren Von Max Florian Kühlem

Wieder ein Ruhrtriennale-Jahr vorbei: Sechs Wochen lang lockten Theater, Tanz, Musik und vieles mehr Besucher in alte Industriemonumente im Ruhrgebiet und Zehntausende kamen. Intendant Johan Simons zeigte

Wenn Susanne Kennedy inszeniert, dann geht man als Zuschauer nicht einfach zu seinem Platz und sieht sich die Aufführung an. Man wandelt durch die Inszenierung. So war es bereits bei ihrem "Orfeo" auf Von Karsten Mark

Susanne Kennedy bricht radikal mit allen Erwartungen an das Theater. Bei der Ruhrtriennale versucht sie sich am Medea-Mythos. Heraus kommt eher eine Kunstinstallation als ein Bühnenspiel.

Es ist eine Mammutaufgabe, die sich Regisseur Luk Perceval für die Ruhrtriennale vorgenommen hat. Einen 20-bändigen Romanzyklus will er in dreimal zwei Stunden auf die Bühne bringen: Emile Zolas Familiengeschichte Von Karsten Mark

Sucht nach Geld und Sucht nach Liebe - Die Ruhrtriennale bringt im Laufe von drei Jahren Zolas Epos "Rougon-Macquart" auf die Bühne. Aus einem 20-bändigen Roman werden insgesamt sechs Stunden Theater. Eine Gratwanderung.

Das Kulturfestival Ruhrtriennale war von Anfang an experimentell besonders in den "Kreationen". Intendant Johan Simons hat jetzt auch eine solche inszeniert: "Die Fremden". Die Uraufführung auf dem Gelände

Johan Simons macht politisches Theater, er holt das Publikum aus der Komfortzone und lockt es in raue Wirklichkeiten. Nun wird der europaweit erfolgreiche Theatermann 70 - und ist Hoffnungsträger für

Es gäbe keine Konzertsäle für seine Musik, hat Karlheinz Stockhausen beklagt. Die Zukunft sei so, dass der Klang um die Zuhörer herum sein müsse, und nicht so, dass ein Orchester vorn auf der Bühne spiele. Von Julia Gaß

"Tout est pardonné" (Alles ist vergeben) - das steht über der Pforte zum Paradies, durch die die vier Tänzer und ein Musiker, nackt und frisch geduscht, von der Bühne verschwinden. Zuvor hatten sie sich

Kunstinstallation "well,come"

Helm auf, Erika wir kommen!

Farbe und Form des Dings sind schon seltsam für den Dortmunder Hafen. Rosa-violett hängt die Gondel unter dem Dachvorsprung einer Halle am Wasser. "Der Farbton heißt erikaviolett", erklärt Professor Oliver Von Kai-Uwe Brinkmann

Was haben 13 Cate Blanchetts und ein pinkes Alien im Dortmunder Hafen gemeinsam? Beide werden grundsätzlich, wenn es um den Zustand der Welt geht.

Unvergesslich, wie Jürgen Flimm vor fast zehn Jahren Claus Peymann zur Ruhrtriennale nach Bochum einlud. Und wie sich diese beiden Helden der (Theater-) Arbeit dann in der Jahrhunderthalle abknutschten.

Die Ruhrtriennale startet in der nächsten Woche - und hat Glück mit dem Kartenvorverkauf. Zwei Drittel der Tickets sind schon weg. Pech hat das Festival dagegen mit dem Verkehr. Am großen Eröffnungswochenende Von Bettina Jäger

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen - diese Losung leitet die anstehende Ruhrtriennale. In den Inszenierungen soll es ums Glauben gehen, ums Zweifeln und darum, europäische Grundwerte

Die Dramaturgin Stefanie Carp wird ab 2018 als Intendantin die renommierte Ruhrtriennale leiten. Unterstützt werde sie vom Schweizer Regisseur und Musiker Christoph Marthaler, teilte das NRW-Kulturministerium

Ruhrtriennale in Grafenwald

Großes Theater im Nirgendwo

Theater auf einem Feldweg mitten im Nirgendwo – in Grafenwald, am Schleitkamp in der Nähe zum Sensenfeld wird das im Sommer Realität. Im Rahmen der Ruhrtriennale wird dort das belgische Theaterstudio Von Manuela Hollstegge

Johan Simons ist ganz schön streng. "Wir können das Nachdenken über unsere Zeit nicht nur Politikern überlassen", warnte der Intendant des Festivals Ruhrtriennale, als er das Programm für seine zweite Von Bettina Jäger

Das Festival Ruhrtriennale bringt ab 13. August ein spektakuläres Kunstprojekt in den Dortmunder Hafen. Was die Dortmunder genau erwartet, ist aber noch geheim. Die vorherigen Aktionen der verantwortlichen Von Bettina Jäger, Thomas Thiel

Theater in Bochum - das sind große Namen von Zadek bis Hartmann. Das Schauspielhaus im Herzen des Reviers ist seit Jahren ein Glanzlicht der Szene. Ab 2018 wird ein weiterer renommierter Theatermacher

Das renommierte Bochumer Schauspielhaus bekommt einen neuen Intendanten. Offiziell soll er erst am Freitagnachmittag vorgestellt werden. Doch schon längst ist durchgesickert, dass Ruhrtriennale-Chef Johan

Der Ruhrtriennale-Chef Johan Simons hat gute Chancen, neuer Intendant des Schauspielhauses Bochum zu werden.

Noch ist es nicht offiziell, aber die Spatzen wissen es schon: Johan Simons wird der neue Intendant des renommierten Schauspielhauses Bochum. Dem Publikum im Ruhrgebiet ist der Niederländer bereits bestens

Vor sechs Jahren hat der New Yorker Musikkritiker Alex Ross mit dem 700-Seiten-Epos "The Rest is Noise" einen Meilenstein zur Musik des 20. Jahrhunderts herausgebracht. Johan Simons, Intendant der Ruhrtriennale, Von Julia Gaß

Zum Auftakt der von Johan Simons inszenierten Lesereise "The Rest is Noise" , eine Kooperation der Ruhrtriennale mit sechs Reviertheatern, am Donnerstag herrschte im Essener Grillo-Theater ein bisschen

Der Kurator, Kritiker und Kunsthistoriker Hans Ulrich Obrist hat gestern im Essener Folkwang Museum den Internationalen Folkwang-Preis erhalten. Der 1968 geborene Preisträger wurde mit dem mit 25000 Euro Von Julia Gaß

Musikalische Lesereise startet

Johan Simons umschlingt sechs Revier-Theater

Die sechseinhalb Festivalwochen der Ruhrtriennale reichen Intendant Johan Simons nicht. Er findet es wichtig, auch den Rest des Jahres Präsenz in der Region zu zeigen. Sein Motto „Seid umschlungen“ weitet

"Reiten, reiten, reiten, durch den Tag, durch die Nacht." Ein Offizier zieht gegen die Türken, findet einen Kameraden, eine Geliebte und fällt in der Schlacht. Mit "Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Von Kai-Uwe Brinkmann

Mit dem Motto seiner ersten Ruhrtriennalen-Saison, „Seid umschlungen“ hat Intendant Johan Simons (Foto) das Publikum umarmt. Und die Zuschauer haben diese Umarmung erwidert: Es war mit gut 76 000 Besuchern Von Julia Gaß

Mit dem Motto seiner ersten Ruhrtriennalen-Saison, „Seid umschlungen“ hat Intendant Johan Simons (Foto) das Publikum umarmt - und Bochum eine neue Spielstätte gegeben. Die Zuschauer haben diese Umarmung Von Julia Gaß

Der Intendant der Ruhrtriennale, Johan Simons, kann zufrieden sein: Nicht nur künstlerisch waren viele Stücke des Festivals ein Erfolg, auch die Besucher kamen in Scharen. Über die kommende Saison ließ

Arbeit, Dreck, Elend: Die Ruhrtriennale wagt sich an Zolas Mammutepos «Rougon-Macquart» aus der Zeit der industriellen Revolution. Das passt gut in die Industrieruinen des Ruhrgebiets. Für das Musiktheater

Für die Niederländer, die im 19. Jahrhundert ins kolonisierte Indonesien gingen, um dort mit der Arroganz des "zivilisierten Abendlandes" zu herrschen, muss das auch physisch eine Herausforderung gewesen Von Max Florian Kühlem

Obwohl diese spezielle Form des zeitgenössischen Tanzes schon in den 1970er-Jahren in New York erfunden wurde, erlebt die Contact Improvisation gerade eine neue Hoch-Zeit. Auch Laien treffen sich zu „Contact-Impro-Jams“. Von Max Florian Kühlem

200 Ensembles hatten sich beworben, drei durften auf die Bühne. Zum ersten Mal hat die Ruhrtriennale am Wochenende eine Masterclass für Nachwuchskünstler veranstaltet. Präsentiert wurde sie als gut fünf

Schon seit der Gründung der Ruhrtriennale vor 13 Jahren waren die Opernaufführungen in der Bochumer Jahrhunderthalle spektakuläre Höhepunkte. Da schließt sich die Inszenierung des Intendanten Johan Simons' Von Julia Gaß

Mehr als 20 Jahre lang beschäftigte sich Émile Zola mit seinem Romanzyklus "Die Rougon-Macquart". Jedes Jahr brachte er einen neuen Band heraus und entwarf darin eine weit verzweigte Familiengeschichte,

Das Kulturfestival Ruhrtriennale lässt Dortmund und das östliche Ruhrgebiet meist links liegen - weil ein geeigneter Veranstaltungsort mit Industrie-Ambiente fehlt, heißt es. Das könnte sich bald ändern. Von Oliver Volmerich

Prometheus, der tragische Feuerbringer, ist schon so etwas wie ein Stammgast bei der Ruhrtriennale. 2012 inszenierte der samoanische Choreograph Lemi Ponifasio die altgriechisch gesungene Opernfassung

Welche Oper Willy Decker auch anfasst - das Kritikerlob ist ihm fast immer sicher. Nun wird der vielseitige Regisseur und Zen-Buddhist 65 Jahre alt.

Wir sind gewohnt, Mozarts "Requiem" mit den Ergänzungen seines Schülers Franz Xaver Süßmayr zu hören und darüber zu vergessen, dass Mozart seine Totenmesse beim eigenen Hinscheiden unvollendet hinterlassen hat. Von Klaus Stübler

Die Harmonie von Bild und Musik ist nicht das Ziel von Johan Simons' Ruhrtriennale. Nach "Accattone" vor zwei Wochen in Dinslaken war das auch am Donnerstag bei Haydns Oratorium "Die Schöpfung" in der Von Klaus Stübler

Das Musikbett wurde im Hörfunk erfunden. Mit moderatem Beat untermalt es alles, was vermeintlich dröge wirken könnte - etwa die lange Liste der Staus zur Rush Hour. Der polnische Regisseur Krzysztof Warlikowski

Furchtlos steigt Orpheus in die Unterwelt hinab, um Euridice zu finden. Für das Publikum der Uraufführung des "Orfeo" nach Monteverdi bei der Ruhrtriennale ging es am Donnerstag erst mal hinauf mit der Von Julia Gaß

Im Vorfeld gab es Proteste wegen des Plakats, das zwischen dem Slogan "Arbeit stinkt" den nackten, mit einem Porträt des dornenbekrönten Jesus gezierten Oberkörper eines Mannes zeigt. Am Freitagabend Von Klaus Stübler

„Nomanslanding“ in Duisburg

Eine Kuppel voller Gänsehaut

Schwimmweste anlegen? Sicherheitseinweisung? Oha, so etwas gibt sonst nur im Flugzeug. Mit einem Klack schließt sich die Weste. Jetzt nur nicht an dem kleinen Pömpel ziehen, sonst bläst sie sich versehentlich auf. Von Bettina Jäger

Konzertabende mit neuer Musik und klassischer Moderne gehören im Ruhrgebiet nur sehr selten zu den großen Publikumsmagneten. Umso mehr hätte es wohl den Widmungsträger dieses Abends gefreut, wie zahlreich