Rummenigge zu TV-Verträgen: Überragendes Ergebnis

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat sich «hoch zufrieden» über die milliardenschweren Medienerlöse für die Fußball-Bundesliga ab der Saison 2017/18 geäußert.

Frankfurt/Main (dpa)

09.06.2016, 16:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Karl-Heinz Rummenigge ist sehr zufrieden mit dem neuen TV-Deal. Foto: Andreas Gebert

Karl-Heinz Rummenigge ist sehr zufrieden mit dem neuen TV-Deal. Foto: Andreas Gebert

«Das ist ein ausgezeichnetes, ich würde schon sagen überragendes Ergebnis», sagte Rummenigge nach der Mitgliederversammlung in Frankfurt. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) erhält ab 2017 für vier Jahre die Rekordsumme von 4,64 Milliarden Euro. «Mein Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Die Spitzenvereine stehen international unter großem Druck. Daher ist es wichtig, dass diese Steigerung kommt. Das hilft uns, im internationalen Wettbewerb zu bestehen», erklärte Rummenigge.

Die Reaktionen zur Vergabe der Medienrechte ab der Saison 2017/18:

Christian Seifert (DFL-Geschäftsführer): «Das Ausschreibungsergebnis ist ein wichtiger Schritt mit Blick auf die Zukunftsfähigkeit des deutschen Spitzenfußballs. Die Bundesliga hat nun beste Voraussetzungen, weiterhin zu den drei umsatzstärksten Fußball-Ligen der Welt zu gehören und damit Spitzensport auf höchstem Niveau zu präsentieren. Für die Zuschauer bedeutet das: Auch künftig wird in etablierten Sendefenstern deutscher Topfußball zu sehen sein - und dass sowohl bei bewährten als auch bei neuen Medienpartnern.»

Reinhard Rauball (Ligapräsident): «Das ist ein toller Tag für den Profifußball und ein Meilenstein in der mittelfristigen Planung für die Bundesliga- und Zweitligavereine. Mit den Rechten vom nächsten Jahr haben sie ein halbes Jahrzehnt klare und verbesserte Planung. Es war unser Bestreben, auf dem Treppchen zu stehen, was die finanzstarken Ligen betrifft. England ist weit entrückt und nicht unser Maßstab. Gegenüber Spanien, Frankreich und Italien haben wir uns sehr nachdrücklich mit einem Ausrufezeichen positioniert.»

Reinhard Grindel (DFB-Präsident): «Der Abschluss der TV-Rechtevermarktung des Ligaverbandes unterstreicht die Wertentwicklung der Bundesliga. Es ist ein wichtiges Signal für den deutschen Fußball, dass hierdurch die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga sichergestellt wird. Ich wünsche mir, dass auf dieser Grundlage auch in Zukunft die Einheit des deutschen Fußballs zwischen Profis und Amateuren gelebt wird.»

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandschef Bayern München): «Wir sind hochzufrieden. Ich habe vorher einen Wunsch geäußert von 1 plus. Das ist in Erfüllung gegangen. Das ist ein ausgezeichnetes, ich würde sagen überragendes Ergebnis. Es ist wichtig, dass diese Steigerung kommt. Das hilft uns, im internationalen Wettbewerb zu bestehen.»

Michael Preetz (Sport-Geschäftsführer Hertha BSC): «Es wurde untermauert, welchen Stellenwert die Bundesliga hat. Alle Liga-Vertreter sind zufrieden, weil das Ergebnis außergewöhnlich gut ist.»

Michael Schade (Geschäftsführer Bayer 04 Leverkusen): ««Das ist ein großartiges Ergebnis. Alle unsere Erwartungen wurden in Bezug auf die Summe übertroffen. Der Rückstand zu den englischen Clubs ist zwar nach wie vor eklatant, aber wir haben die Lücke etwas geschlossen.»

Fredi Bobic (Sport-Vorstand Eintracht Frankfurt): «Das ist ein sensationelles Ergebnis. Es ist ein hoch attraktives Paket, das da geschnürt wurde. Die Steigerung ist atemraubend, weil nicht alltäglich. Das gibt uns Planungssicherheit.»

Friedrich Curtius (DFB-Generalsekretär): «Ich gratuliere Christian Seifert und seinem Team zu diesem Abschluss. Es ist das Ergebnis eines sorgfältig vorbereiteten Ausschreibungsverfahrens, die beeindruckenden Zahlen beweisen das große Vertrauen in die zukünftige Entwicklung der Bundesliga.»

Carsten Schmidt (Vorsitzender der Geschäftsführung Sky Deutschland): «Das heutige Ergebnis der Rechteausschreibung ist eine sehr gute Nachricht für unsere Kunden und zukünftigen Abonnenten. Es stellt sicher, dass nur Sky ab der Saison 2017/18 nahezu alle Spiele der Bundesliga sowie sämtliche Spiele der 2. Bundesliga live übertragen wird.»

Volker Herres (ARD-Programmdirektor): «Heute ist ein guter Tag für alle Fans, für den Fußball und auch für uns. Das bewährte Zusammenspiel zwischen der Deutschen Fußball Liga und der ARD geht in die Verlängerung. Fußball ist hierzulande die Sportart Nr. 1. Das passt bestens zum Ersten.»