RWE kommt für Reis im richtigen Moment

Regionalliga West

Zweites Heimspiel, zweites Highlight für die U 23-Fußballer des VfL Bochum! Am Samstag kommt es um 14 Uhr in der Lohrheide zum Revierderby gegen RW Essen.

BOCHUM

von Von Martin Jagusch

, 22.08.2014, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
RWE kommt für Reis im richtigen Moment

Kevin Brümmer gehört nach Verletzung wieder zum Aufgebot der Bochumer U 23.

"Nach unserem 8:0-Erfolg in Hennef bin ich froh, dass wir ausgerechnet jetzt auf RWE treffen. Gegen einen Verein mit Namen, Tradition und großer Zuschauerunterstützung ist es für uns sicherlich zum jetzigen Zeitpunkt einfacher zu spielen als gegen einen Underdog", so VfL-Trainer Thomas Reis, der sich zudem als RWE-Sympathisant outete.: "Ich mag RWE."

Dies spielt ab 14 Uhr aber keine Rolle mehr, denn der VfL will auch nach den 90 Minuten weiterhin vor Essen in der Tabelle liegen. Und dazu ist mindestens ein Unentschieden nötig. Allerdings stellte der Bochumer Linienchef auch klar, dass er seine Mannschaft als klaren Außenseiter sieht. "Von zehn Spielen gewinnt Essen normalerweise acht. Aber Fabian Holthaus Samstag soll eines dieser zwei Spiele sein, in denen wir punkten." Dabei mithelfen werden gleich vier Akteure aus dem Profikader. Torhüter Michael Esser soll genauso Spielpraxis sammeln wie Selim Gündüz nach seiner Verletzungspause. Wie auch zuletzt werden auch U 19-Europameister Fabian Holthaus und Florian Jungwirth in der Regionalligaelf auflaufen. Verzichten muss Thomas Reis dagegen auf den verletzten Angreifer Laurynas Kulikas, für den Moritz Göttel in die Anfangself rutschen dürfte. Die verletzten Rouven Tünte und Julian Stock stellen ebenso wenig eine Alternative dar wie die zuletzt erkrankten Joel Reinholz und Robin Fechner. Dafür ist Kevin Brümmer nach seinen muskulären Problemen wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen und wird in den Kader rutschen.

Das Wiedersehen mit Stürmer Sven Kreyer wird zumindest auf dem Platz ausfallen. Der 23-Jährige, der in der vergangenen Saison noch Zweitligaluft beim VfL schnupperte, handelte sich im RWE-Spiel gegen Aachen einen Feldverweis ein und ist gesperrt.

Lesen Sie jetzt