S-Bahnen rollen wieder in den Lütgendortmunder Bahnhof

LÜTGENDORTMUND Fast drei Monate lang war der Lütgendortmunder S-Bahnhof für die Fahrgäste gesperrt. Seit gestern Morgen um 6 Uhr halten die S-Bahnen der Linie S 4 nun auch wieder im unterirdischen Bahnhof.

von Von Bianka Boyke

, 30.03.2009, 15:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
S-Bahnen rollen wieder in den Lütgendortmunder Bahnhof

Seit Sonntagmorgen, 6 Uhr, hält die S 4 auch wieder am Lütgendortmunder Bahnhof, der fast drei Monate wegen Umbaumaßnahmen gesperrt war.

Inzwischen wurde eine komplett neue Decke eingezogen, das Mauerwerk neu verfugt und Brandmeldeanlagen und Türen erneuert. Diese so genannten T-30-Türen sollen Flammen 30 Minuten lang Stand halten. „Und weil wir gerade dabei sind, werden auch noch neue Tafeln und neue Uhren eingebaut“, sagte Matthias Riedel Anfang Januar zu Beginn der Bauarbeiten. Jetzt, fast drei Monate später, kann dieser Plan endlich in die Tat umgesetzt werden, doch noch stehen einige der Schilder gut verpackt vor dem Fahrstuhl, ein anderes muss neu angefertigt werden - falsch beschriftet.

Es gibt also noch immer einige kleine Baustellen im unterirdischen Bahnhof. Neben den Schildern und einigen Kabeln, die noch aus Decken und Wänden schauen, sind mehrere Fahrkartenautomaten außer Betrieb und auch die Rolltreppen funktionieren noch nicht wieder.

Viel mehr ärgert sich Horst Kron, SPD-Fraktionssprecher der Bezirksvertretung Lütgendortmund aber über die vielen Beschmutzungen, die während der vergangenen drei Monate im Bahnhof entstanden seien. „Überall sind neue Graffitis hinzugekommen“, sagt Kron. „Die Bahn muss unbedingt nach Abschluss der Bauarbeiten eine Generalsäuberung durchführen lassen.“

Schlagworte: