Schauspiel Dortmund

Schauspiel Dortmund

Weihnachtsmärchen, weniger Arbeitslose und ein offener Brief an den Gesundheitsminister: In unserer Rubrik „5 nach 5“ fassen wir den Nachrichtentag in Dortmund in fünf Meldungen zusammen.

„Die Parallelwelt“ ist das erste Theaterstück, das in zwei Städten gleichzeitig stattfindet – im Schauspiel Dortmund und am Berliner Ensemble. Für die Zuschauer ist das ziemlich verwirrend. Von Hannah Schmidt

„Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm“ im Schauspiel

Wer war der beste Hitler?

Premiere im Schauspiel: Das Stück „Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm“ verkaspert die Macken selbstverliebter Schauspieler und die deutsche Obsession mit Adolf Hitler. Von Kai-Uwe Brinkmann

Das Schauspiel Bochum hat als erstes deutsches Theater eine Inszenierung für Smartphones auf dem Spielplan. Das Ensemble steht eher im Hintergrund – das soll in Essen und Dortmund anders sein. Von Tobias Wurzel

Geplanter Bau der „Jungen Bühne“ am Hiltropwall

Politik will Kosten für jungen Theaterneubau deckeln

Wie viel darf die „Junge Bühne“ als gemeinsames Haus von Kinder- und Jugendtheater und Kinderoper kosten? Die politischen Beratungen über den am Hiltropwall geplanten Neubau gehen weiter. Mit Blick auf Von Oliver Volmerich

Theater Dortmund stellt Spielplan 2018/2019 vor

Von Aida über den Däumling bis hin zu einer Weltpremiere

Fünf Sparten des Theater Dortmund haben am Mittwoch ihre Spielpläne vorgestellt. Der neue Opernintendant Heribert Germeshausen blickte sogar noch weiter in die Zukunft. Dies ist der komplette Spielplan Von Julia Gaß

Claudia Bauer paart am Schauspielhaus ein Oratorium von Haydn mit Reflexionen über Künstliche Intelligenz: Steuert nicht Gott, sondern längst der Mensch die „Schöpfung“? Von Kai-Uwe Brinkmann

In der Reihe Blackbox hat das Schauspiel schon mehrfach über politische Ereignisse und Entwicklungen diskutiert. Jetzt geht es weiter mit der Frage: Was bedeutet Europas Rechtsruck für die Kunstfreiheit?

Auf der Bühne ist Andreas Beck extrem wandelbar und hinterlässt bei den Zuschauern bleibende Eindrücke, dreimal bekam er in den sechs Spielzeiten den Publikumspreis des Theaters Dortmund. Im Interview Von Tilman Abegg

Schauspiel-Abschied vom Megastore

"Adieu", singt die Motorsäge

Bettina Lieder bäumt sich auf, Uwe Schmieder kniet auf ihr und schreit: „Weiche!“, und am Ende wird Julia Schubert vergoldet. Zum Abschied des Schauspiels Dortmund von seiner Ausweichspielstätte hat Intendant Von Tilman Abegg

Der Dortmunder Schauspielintendant Kay Vogel hat sich sehr kritisch über die Besetzung der Berliner Volksbühne geäußert. In einet Umfrage unter Deutschland 13 bekanntesten Intendanten, die die Süddeutsche

Zum zwölften Mal vergibt der Deutsche Bühnen am 3. November in Leipzig den „Faust“, den wichtigsten deutschen Theaterpreis. Den Preis für das Lebenswerk bekommt Elfriede Jelinek. Zu den Nominierten in Von Julia Gaß

Für das Schauspiel Dortmund neigt sich die Zeit im Ausweichquartier Megastore dem Ende entgegen. Am Sonntag stand mit "Der Futurologische Kongress" die letzte Premiere auf dem Spielplan. Weiter geht’s Von Andreas Schröter

Der Kulturschock bleibt aus. Kay Voges und seine Dortmunder Mannschaft sind in der Hauptstadt gelandet. Und bewegen sich schon auf vertrautem Terrain. Ihre Produktion "Die Borderline Prozession", die

Krankheitsfälle im Ensemble

Vier Vorstellungen im Schauspiel fallen aus

Vier Vorstellungen im Schauspiel im Juni und im Juli müssen ausfallen. Der Grund sind zwei Krankheitsfälle. Betroffen sind die Stücke "Trump", "Die Wiedervereinigung der beiden Koreas" und "Die Schwarze Flotte". Von Tilman Abegg

Kay Voges' Inszenierung "Die Borderline Prozession" spaltet beim Berliner Theatertreffen die Gemüter. Während das Premieren-Publikum dem Gastspiel aus Dortmund starken Beifall spendet, reagieren die Kritiker

Bei der Premiere des Theaterstücks „Trump“ am Freitagabend am Schauspiel Dortmund sieht alles so aus, als käme der US-Präsident gleich zu seiner eigenen Wahl-Party: Überall hängen blau-weiß-rote Girlanden, Von Bettina Jäger

Sechs Wochen nach der Amtseinführung des US-Präsidenten erreicht das Phänomen Donald Trump die Theaterbühne in Deutschland. Im Theater Dortmund wird am Freitag (19.30 Uhr) das Stück "Trump" erstmals in Von Tilman Abegg

Merle Wasmuth spielt seit dreieinhalb Jahren im Ensemble des Schauspiels. Mit Erfolg: 2015 erhielt sie den Publikumspreis als beliebteste Schauspielerin, in diesem Jahr den Kritikerpreis einer Umfrage Von Tilman Abegg

Es ist keine Tour im Namen des City-Marketings, sondern eine Rundfahrt, bei der man an Iggy Pops "The Passenger" und die "abgerissenen Seiten der Stadt" denkt. Die "Truck Tracks Ruhr" rollen ab heute durch Dortmund. Von Kai-Uwe Brinkmann

Das Sams, Räuber, Zauberer, falsche Prinzen und Meisterdetektive sind zur Weihnachtszeit auf den Bühnen der Region zuhause. Im Märchenprogramm der Theater sind wieder viele Stücke für die ganze Familie zu sehen. Von Fabian Paffendorf

Es geht um die Wurst an diesem Abend, und zwar um zwei Sorten davon. Einmal um die gigantischen Weißwürste, die im Bühnenbild herumliegen. Und dann um die armen Würstchen, die dazwischen herumtaumeln Von Bettina Jäger

Mit einer Auslastung von 73,1 Prozent, 231.000 Zuschauern in 624 Vorstellungen und knapp vier Millionen Euro Einnahmen in dieser Saison startet das Theater Dortmund mit viel Rückenwind in die nächste Saison.

Dortmund blüht am 4. Juni die nächste große Nazi-Demo: Rund 400 Rechtsextreme, vielleicht auch mehr, werden zum sogenannten "Tag der deutschen Zukunft" erwartet. Überall in der Stadt laufen Vorbereitungen Von Tilman Abegg

Ein Engel der Verkündigung (Friederike Tiefenbacher) schwebt über uns, er krakeelt ein Manifest totaler Weltbeglückung: "Das Patriarchat zerschlagen! Waffenproduktion abschaffen! Soziales Unrecht beseitigen! Von Kai-Uwe Brinkmann

Wer ist Ihr Lieblings-Schauspieler Dortmunds, welches Stück überzeugte Sie am meisten? Am 22. August vergeben die Freunde des Dortmunder Schauspiels den Schauspielpreis für den beliebtesten Darsteller Von Ronny von Wangenheim

Auf zwei große Produktionen muss Voges in der nächsten Saison verzichten, in der übernächsten auf weitere ein bis zwei. Vier Premieren präsentiert das Schauspiel 2015 / 16 im großen Saal, fünf im Studio

Eine riesige Enttäuschung war die mit Spannung erwartete Sitzung des Kulturausschusses am Dienstag für das Schauspiel: Kulturdezernent Jörg Stüdemann konnte immer noch keine Ausweichspielstätte für das Von Tilman Abegg

Wenn im nächsten Jahr die Theater-Werkstätten saniert und umgebaut werden, droht dem Dortmunder Schauspiel womöglich eine komplette Zwangspause von bis zu einem Jahr. Denn bislang war die Suche nach einer Von Oliver Volmerich

Das Dortmunder Schauspiel muss ab März 2016 für knapp ein Jahr auf sein angestammtes Domizil im Theater-Komplex verzichten. Die Künstler müssen für die Zeit des Werkstattumbaus am Theater weichen. Wo Von Oliver Volmerich

Sehen, wie es gemacht wird. Vor unseren Augen entsteht eine Trickfilm-Collage. Kameras fahren Pappkulissen ab. Vier Sprecher bewegen Scherenschnitte. Und wir sitzen davor und staunen, weil das Ergebnis Von Kai-Uwe Brinkmann

Als komplett live animierten Trickfilm will das Schauspiel den Roman "Die Möglichkeit einer Insel" von Michel Houellebecq auf die Bühne bringen. Premiere ist Samstag, 28. März. Wir haben die Proben besucht Von Tilman Abegg

500 Zuschauer - ausverkauft. Für eine Buchpremiere. Der Dortmunder Autor Sascha Bisley hat am Donnerstagabend im Schauspielhaus sein autobiografisches Werk "Zurück aus der Hölle" vorgestellt. Bisley schenkte Von Christian Greis

Eigentlich ist er Sänger der Punkband "Die Kassierer" - jetzt will Wolfgang Wendland Oberbürgermeister von Bochum werden. Dazu benötigt der 52-Jährige insgesamt 425 Unterschriften von Bochumer Bürgern.

Das Theaterstück „Das goldene Zeitalter“ ist auf den ersten Blick schwer zugänglich. Es spielt mit der Eintönigkeit, mit der Wiederholung – und letztlich mit der Langeweile. Warum, soll jetzt ein Film Von Dennis Werner

Schauspiel Dortmund

Wüstes Gekasperzu Punk-Musik

Was haben wir da erlebt? Einen Frontalangriff auf den guten Geschmack? "Grand Guignol", wüstes Kasperletheater? Ein Happening mit Live-Musik der Kassierer, berühmt-berüchtigt für schweinigelnde Texte Von Kai-Uwe Brinkmann

Das Minenfeld gesellschaftlicher Fettnäpfchen wird immer dichter: Permanent soll man aufpassen und auf alle Befindlichkeiten Rücksicht nehmen. Schauspieler und Regisseur Andreas Beck reicht’s: Im absurden Von Tilman Abegg

Vampir-Horror neu aufgelegt: "Nosferatu lebt!" von Jörg Buttgereit ist eine Hommage an eine ausgestorbene Filmgattung - den Stummfilm. Am Samstag feierte die Version des Schauermärchens von Friedrich Von Kai-Uwe Brinkmann

Es war eine besinnlichere Spielzeit-Abschluss-Gala als in den vergangenen Jahren. Mit vielen ruhigen Liedern hat das Schauspiel sich in die Sommerpause verabschiedet. Wir zeigen die Gala in Bildern - Von Tilman Abegg

Ministerin eröffnete Schauspiel-Treffen

"NRW hat eine herausragende Theaterlandschaft"

NRW-Kulturministerin Ute Schäfer hat am Freitagabend das NRW-Theatertreffen im Schauspielhaus Dortmund eröffnet. Mit zehn bemerkenswerten Inszenierungen gibt es bis zum 20. Juni einen Einblick in die

Die Angst geht um im Schauspiel Dortmund: Mit gleich drei Premieren am Samstag beschäftigt sich das Theater unter dem Titel "Stadt der Angst" mit der Überforderung des Einzelnen in der Leistungsgesellschaft.

Es war einmal ... eine Regisseurin am Schauspiel Dortmund, die Märchen für Erwachsene erzählen wollte. Sie verzauberte neun Texte der Brüder Grimm, steckte über 30 Mitwirkende in 100 Kostüme und ließ Von Bettina Jäger

"Wir wollen dem Schicksal die Show stehlen", kündigt Schauspielchef Kay Voges sein neues Stück "Das goldene Zeitalter" an. Funktionieren soll das ausgerechnet mit endlosen Wiederholungen.

Der Schauspieldirektor des Theaters Dortmund Kay Voges ist für den Deutschen Theaterpreis "Der Faust" nominiert worden. Seine Inszenierung des Stücks "Das Fest" geht am 16. November in der Kategorie "Regie

Die Komödie "Männerhort" feiert am Samstag im Schauspiel-Studio Premiere. Es geht um Männer, die sich vor dem Einkauf mit ihrer Frau drücken wollen. Auf Grundlage des Stücks haben die Regisseure uns verraten,

Es muss nicht immer Camus oder Grass sein - interessante, spannende, aneckende Texte gibt’s im Internet genug, auf unzähligen Blogs. Das Dortmunder Schauspiel widmet der Blogger-Szene nun eine eigene

In jedem von uns steckt eine Drama Queen: Aus dieser Überzeugung heraus inszeniert Schauspieler Andreas Beck das Stück "Drama Queens" am Schauspiel. Die Musikrevue ist der Nachfolger vom beliebten "La

Carlos Lobo ist die deutsche Synchronstimme von Javier Bardem, Peer Oscar Musinowski war Fußballer bei Hertha BSC, Merle Wasmuth kommt direkt vom Wiener Burgtheater - die Vita der drei Neuen im Ensemble

Das Schauspiel gibt Entwarnung: Obwohl die Technik-Anlage über der großen Bühne marode und gefährlich ist, sollen die Vorstellungen wie geplant weitergehen. Von Tilman Abegg

Die Stadt verlängert die Verträge der Spartendirektoren Kay Voges (Schauspiel) und Andreas Gruhn (Kinder- und Jugendtheater) vorzeitig bis 2020. Das beschloss der Rat der Stadt am Donnerstagabend. Von Tilman Abegg

Verrockte und verrohte Märchen-Lieder: Paul Wallfisch, Musikalischer Direktor am Schauspielhaus, probt mit drei Musikern an einem Soundtrack für das Theaterstück „Republik der Wölfe“ (Premiere am 15.

Kay Voges soll bis 2020 Schauspiel-Chef bleiben - das ist der Wunsch des Kulturausschusses der Stadt Dortmund. Am Donnerstag entscheidet nun der Rat der Stadt endgültig, ab Voges' Vertrag vorzeitig verlängert wird. Von Tilman Abegg