Schauspielhaus Bochum beteiligt sich an Twitter-Theater-Woche

Theateralltag

Das Schauspielhaus Bochum beteiligt sich an der ersten Twitter-Theater-Woche. Vom 9. bis 13. Dezember geben fünf Theater von Hamburg über Bochum bis München via Twitter einen exklusiven Einblick in den Theateralltag. Das Schauspielhaus übertragt dabei eine Vorstellung live im Twitter-Format.

BOCHUM

08.12.2013 / Lesedauer: 2 min
Schauspielhaus Bochum beteiligt sich an Twitter-Theater-Woche

Die Vorstellung des Grönemeyer-Singspiels »Bochum« wird live im Twitter-Format übertragen.

Unter dem Hashtag #TTW13 können Twitter-Nutzer fünf Tage lang vor, hinter oder live auf der Bühne am Theaterleben dieser fünf Bühnen teilhaben. Am Dienstag gibt das Bochumer Ensemble Einblicke in seinen Alltag und hinter die Kulissen – live via Twitter.

Am Abend wird die Vorstellung des Grönemeyer-Singspiels „Bochum“ live im Twitter-Format übertragen, über die sich alle Twitter-Nutzer direkt austauschen und mit dem Theater diskutieren können. Alle Theater planen Probenbesuche, Hausführungen, Einblicke in die verschiedenen Abteilungen und Werkstätten eines Theaters sowie die Vorstellung unbekannter Berufe, um so die Entstehung einer Inszenierung und die Prozesse an einem Theater zu zeigen und verständlich zu machen.

Twitter-Nutzer können in dieser Woche mit Schauspielern sprechen, mit Dramaturgen diskutieren und die Bühnen aus anderen Blickwinkeln kennen lernen. In Bochum bereitet sich beispielsweise Roland Riebeling auf den Twitter-Theater-Tag vor. Er steht am Vormittag als Räuber Hotzenplotz auf der Bühne. Danach wird getwittert. Ziel ist es, die Theater-Arbeit einem breiten Publikum vorzustellen und neue Perspektiven auf das Medium Theater zu ermöglichen oder einen direkten Austausch darüber anzuregen.

Schlagworte: