Schauspielhaus Bochum

Schauspielhaus Bochum

Die Gruppen Kainkollektiv und Sputnic versuchen sich am Schauspielhaus Bochum an einem Film-Theater-Experiment – und straucheln. Von Max Florian Kühlem

Johan Simons erneuert Schauspielhaus Bochum

Große Namen für das Bochumer Ensemble

Mit dem neuen Intendanten Johan Simons bleibt am Schauspielhaus Bochum kein Stein auf dem anderen. Der Ex-Ruhrtriennale-Intendant denkt Räume neu und bringt große Namen mit. Er hat nicht nur ein fast Von Max Florian Kühlem

Schauspielhaus Bochum

„Wir müssen hier raus“

Was macht Nestroy im Ruhrgebiet? Das fragen sich im Schauspielhaus Bochum sogar die Schauspieler. Und feiern sich zum Abschied selbst. Von Ronny von Wangenheim

Fabian Gerhardt stürzt die Zuschauer in den Bochumer Kammerspielen schonungslos in den Horror der „Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken“. Von Max Florian Kühlem

„Time to close your eyes“, zuvor als szenisches Konzert angekündigt, feierte nun am Samstag als Stückentwicklung vom Intendanten des Bochumer Schauspielhauses Olaf Kröck in den Kammerspielen Premiere. Von Britta Helmbold

Olaf Kröck (45) wird zum 1. August 2018 neuer Chef der Ruhrfestspiele und Nachfolger von Dr. Frank Hoffmann, der das Festival seit 2004 erfolgreich leitet. Das hat der Aufsichtsrat der Ruhrfestspiele Von Julia Gaß

Bevor in der Uraufführung „Wir müssen reden“ das erste Wort fällt, vergeht im Theater Unten des Bochumer Schauspielhauses eine ganze Weile. Doch dann fördert Regisseurin Anna Fries mit dem Text von Laura Von Max Florian Kühlem

Mit viel Gebrüll und Gerenne – untermalt von einem düsteren Elektro-Klangteppich – hat Heike M. Götze Friedrich Schillers Trauerspiel „Maria Stuart“ auf die Kammerbühne des Bochumer Schauspielhauses gebracht.

Furchtlose Neugier, ungeschützte Offenheit, große Wandlungsfähigkeit - für Anselm Weber bringt Dietmar Bär viele Eigenschaften eines großartigen Schauspielers mit. "Er spielt aus dem Herzen heraus", sagte

Das Theater Dortmund mit seinem Intendanten Kay Voges ist wieder der Liebling der Theaterkritiker in Nordrhein-Westfalen. In einer Umfrage der „Welt am Sonntag“ wählten fünf von acht Rezensenten das Dortmunder

Abenteuer gefällig? Zehn RuhrBühnen laden am Sonntag, 1. Oktober, genau 1100 Besucher unter dem Titel "Jack Pott" zu einer spektakulären Theaterreise ein. Für 44 Euro erleben die Teilnehmer eine Tour Von Bettina Jäger

Die Kammerspiele des Bochumer Schauspielhauses sind innen nicht wiederzuerkennen. Wo sonst gefeierte Künstler auf der Bühne stehen, schwirren Dutzende Arbeiter herum. Das gesamte Schauspielhaus Bochum Von Christopher Stolz

Claus Peymann trägt sein Herz auf der Zunge. Auch nach jahrzehntelanger, steiler Karriere kämpft er noch mit der Leidenschaft eines jungen Heißsporns für das Theater. Dabei ist der scheidende Direktor

Der Titel von Bernard-Marie Koltès Stück von 1981 lässt schon vermuten, dass es sich nicht um eine politisch korrekte Reflexion um Fremdheit und Rassismus handelt: "Der Kampf des Negers und der Hunde" Von Max Florian Kühlem

Schauspielhaus Bochum

Ein Vater ist ein Vater

Die Bühne, ein Quadrat in Weiß und Grau, reicht bis zur fünften Reihe ins Parkett hinein. Anselm Weber bringt seine Schauspieler den Zuschauern zum Abschied noch einmal ganz nah. "Alle meine Söhne" von Von Ronny von Wangenheim

Seit Anselm Weber 2010 die Intendanz des Schauspielhauses Bochum übernommen hat, hat Tanz wieder ein Zuhause in der Stadt. Eine Retrospektive der ungewöhnlichen Zusammenarbeit mit dem Ensemble Renegade Von Max Florian Kühlem

Bevor Anselm Weber sieben Jahre das Schauspielhaus Bochum geleitet hat, war er fünf Jahre Intendant des Theaters Essen. Max Florian Kühlem sprach mit ihm über eine prägende Zeit, die finanzielle Krise Von Max Florian Kühlem

25 Neuproduktionen bietet das Bochumer Schauspielhaus in der Saison 2017/18. Gestern hat Interimsintendant Olaf Kröck den Spielplan vorgestellt, der aus 21 Bochumer Erstaufführungen besteht, darunter Von Julia Gaß

Eine Mauer teilt die Bühne im Bochumer Schauspielhaus und damit die Welt der verfeindeten Familien und das Publikum. Denn in Marius von Mayenburgs Bearbeitung der Shakespeare Tragödie "Romeo und Julia"

Schauspielhaus Bochum

Verführung pur

Schein und Sein - wie wunderbar Theater mit der Vorstellungskraft des Menschen spielen kann, demonstriert Jan Neumann in seiner so intelligenten wie unterhaltsamen Inszenierung von "Gefährliche Liebschaften". Von Ronny von Wangenheim

Wieder ein Ritterschlag für Kay Voges: Der Intendant des Theaters Dortmund ist mit seiner vielfach gelobten Inszenierung "Die Borderline Prozession" zum 54. Berliner Theatertreffen (5.-21.5.) eingeladen worden. Von Julia Gaß

Schauspielhaus Bochum

Armer Steppenwolf

Was gibt es nicht alles für großartige Theaterstücke. Warum bloß setzt das Schauspielhaus Bochum verstärkt auf Romanadaptionen? Dostojewski, Kafka, Frisch, demnächst Remarque - und jetzt also Hermann Von Ronny von Wangenheim

Mit Hasko Webers Inszenierung von Max Frischs "Biedermann und die Brandstifter" hat das Schauspielhaus Bochum eine Art zweiten Teil seines "Tartuffe" im Spielplan. Ein weiteres Stück, das man ganz ohne Von Max Florian Kühlem

Erstes Projekt der RuhrBühnen

Theaterreise durchs Revier dauert neun Stunden

Im Mai 2015 haben sich elf RuhrBühnen zusammengeschlossen, jetzt steht ihr erstes großes gemeinsames Projekt an. Unter dem Titel "JackPott" organisieren sie am 1. Oktober 2017 eine Theaterreise. Dabei Von Bettina Jäger

Erich Maria Remarques Roman "Arc de Triomphe" malt ein großes zeitpolitische Panorama am Vorabend des Zweiten Weltkriegs. In Bochum kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Bühne der Kammerspiele Von Max Florian Kühlem

Die Botschaft der WDR-Serie "Phoenixsee" fasst Felix Vörtler drastisch, aber treffsicher zusammen. "Du kriegst auf die Fresse - aber Du darfst nicht vergessen, wieder aufzustehen." Von Bettina Jäger

Schauspielhaus Bochum

Krieg im virtuellen Raum

Der Krieg gegen den Terror ist schwer zu fassen. Vielleicht ist Anselm Webers Doppel-Premiere in den Kammerspielen des Schauspielhauses Bochum wegen der Komplexität des Themas nicht ausverkauft. Das Publikum Von Max Florian Kühlem

Am Montag kommt Herr Mon, Dienstag ist Dienst, Mittwoch die Mitte der Woche - und am Samstag erscheint das Sams. Das weiß man, schließlich hat Paul Maars Kinderbuch-Klassiker 43 Jahre auf dem Buckel. Von Kai-Uwe Brinkmann

Einen Käfer gibt es in dieser Inszenierung genauso wenig zu sehen wie auf dem Titel der ersten Buchveröffentlichung von Kafkas Erzählung "Die Verwandlung" 1915. Regisseur Jan-Christoph Gockel versucht Von Max Florian Kühlem

Schauspielhaus Bochum

Aufstand gegen Tartuffe scheitert

Der Regisseur Hermann Schmidt-Rahmer kann nicht inszenieren, ohne politische Dimensionen aufzuspannen, ab und an in die Meta-Ebene zu wechseln. Das ist gut so - wie eine weitere Großtat zeigt: die stark Von Max Florian Kühlem

Drei Tage lang wird Bochum das Mekka für Poeten, Rap- und Wortkünstler aus ganz Nordrhein-Westfalen sowie deren Bewunderer. Denn vom 13. bis zum 15. Oktober lädt das Organisations-Team von "Wortlautruhr" Von Fabian Paffendorf

Das Sams, Räuber, Zauberer, falsche Prinzen und Meisterdetektive sind zur Weihnachtszeit auf den Bühnen der Region zuhause. Im Märchenprogramm der Theater sind wieder viele Stücke für die ganze Familie zu sehen. Von Fabian Paffendorf

Humor ist ständiger Wandlung unterlegen, ist auch ein Zeitgeist-Phänomen. Dass man heute nicht ohne Weiteres eine Boulevard-Komödie der 1920er-Jahre auf die Bühne bringen kann, zeigt Christian Breys Inszenierung Von Max Florian Kühlem

Mathias behauptet, noch nie verliebt gewesen zu sein. Cleo läuft vor allem davon, was Bindung bedeutet. Heinz wagt nach 20 einsamen Jahren, noch einmal an eine Zukunft zu glauben. Pia kann die Gegenwart nicht ertragen. Von Ronny von Wangenheim

Verleihung des Theaterpreises

Schauspielhaus startet Saison mit Theaterfest

Das „Bochumer Frühstück“ zum Start des Theaterfests am Schauspielhaus hat schon Tradition: Besucher bringen am Sonntag, 11. September, ab 11 Uhr Teller und Besteck, Brötchen und Drumherum mit, das Haus Von Max Florian Kühlem

Wie praktisch alle Theaterhäuser in der Umgebung ist auch das Schauspielhaus Bochum ein Sanierungsfall. Um genug Zeit für die anstehenden Arbeiten zu finden, denken Theater und Stadtverwaltung über verlängerte Von Max Florian Kühlem

Kann ein Mensch das Recht haben, einen anderen Menschen zu töten? Die Frage ist heute so aktuell wie 1866, als Dostojewski "Verbrechen und Strafe" schrieb. Im Schauspielhaus Bochum zeigt Jan Klata zum Von Ronny von Wangenheim

Am Anfang stand die "Odyssee Europa" im Rahmen der "Kulturhauptstadt 2010": eine Theaterreise mit Inszenierungen in sechs Ruhrgebietsstädten. Daran knüpft jetzt das neue Theaternetzwerk Ruhr-Bühnen unter Von Klaus Stübler

Fünf Monate lang haben rund 60 Schüler ihre Version von Andreas Steinhöfels „Der mechanische Prinz“ vorbereitet. Mittwoch präsentierten sie das Stück erstmals auf der Bühne der Kammerspiele – und wurden

Diese Zusammenarbeit bleibt erfolgreich: Anselm Weber, Intendant des Bochumer Schauspielhauses, hat erneut einen neuen Stoff des Autorenteams Lutz Hübner/Sarah Nemitz inszeniert und für eine umjubelte Von Max Florian Kühlem

Anselm Weber inszeniert

Wunschkinder für das Schauspielhaus

Wenn das Theaterstück „Wunschkinder“ im Schauspielhaus seine Uraufführung feiert, wird in der Vita von den Autoren Lutz Hübner und Sarah Nemitz ein weiterer gemeinsamer Eckpunkt auftauchen. Das Duo arbeitet

Die Bühne, das Rampenlicht, die Zuschauer, der Applaus - für einen Vollblutschauspieler ist das "einfach ein gutes Gefühl, hier oben zu sein". In der zweiten Hälfte schwingt sich Daniela Löffners Inszenierung Von Max Florian Kühlem

Gut gelaunt decken Helen und Danny den Tisch, denn es gibt etwas zu feiern: die zweite Schwangerschaft. Doch noch bevor das traute Dinner beginnt, steht Helens Bruder Liam im Raum - blutüberströmt. Aus

Zu Beginn seiner letzten Spielzeitvorstellung teilte Intendant Anselm Weber eine Grafik aus: Sie zeigt die seit Beginn seiner Amtszeit um 43 Prozent auf 2,85 Millionen Euro gewachsenen Einnahmen des Schauspielhauses Von Max Florian Kühlem

Zum ersten Mal kommt in Bochum ein Text von Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek im Schauspielhaus Bochum auf die Bühne. Hermann Schmidt-Rahmer inszeniert am Schauspielhaus Jelineks vierteiliges Werk über Von Sina Langner

In seinem grandiosen Stück zur Finanzkrise ließ Hermann Schmidt-Rahmer in den Kammerspielen des Bochumer Schauspielhauses die "Gespenster des Kapitals" spuken. Jetzt sind es die Gespenster des alten Europa, Von Max Florian Kühlem

BOCHUM. Raus aus dem alten Leben, ein anderer sein, sich neu erfinden - wer hat nicht schon davon geträumt. Kann man der eigenen Identität entkommen, kann man auch in den Augen der anderen ein neuer Mensch Von Ronny von Wangenheim

Der Schriftsteller Ulrich Peltzer ist ein Verfechter einer Kunst, die sich quer stellt, die Fragen aufwirft - auch Politik und Gesellschaft betreffend. "Das Recht der Kunst geht nie auf in einen Auftrag, Von Max Florian Kühlem

Die Fidena - das Figurentheater der Nationen - präsentiert vom 4. bis 12. Mai wieder das Beste, was die Figurentheater-Welt zu bieten hat. Asien ist der große Fokus in diesem Jahr und bildet die Folie,

Die innere Distanz aufgeben, mitfühlen. Sollte man das in der aktuellen Flüchtlings-Krise tun? Diese Frage kann sich der Zuschauer von "Lampedusa" in den Kammerspielen Bochum stellen. Von Max Florian Kühlem

Mit der deutschsprachigen Erstaufführung von Anders Lustgartens "Lampedusa" am Freitag, 11. März, startet am Schauspielhaus Bochum der Themenmonat „Das Eigene & das Fremde“. Bis Anfang April stehen verschiedene Von Max Florian Kühlem

Premiere im Bochumer Schauspielhaus

"Impresario von Smyrna" kann nicht überzeugen

Die Inszenierungen mit den Absolventen des Folkwang-Schauspielstudiums waren mal Höhepunkte im Spielplan des Schauspielhauses. Man ging Wagnisse ein, baute ihnen tolle Bühnenbilder auf einer ordentlichen Von Max Florian Kühlem

Bochumer Kammerspiele

„Vater“ verwirrt und berührt

Der Umgang mit Demenz und Demenzkranken gehört für immer mehr Menschen zum Alltag. In den gesellschaftlichen Diskurs hat sich die Krankheit tief eingeschrieben. Gar nicht so einfach, ein gutes Stück zum Thema zu liefern. Von Max Florian Kühlem

Wer ist eigentlich diese Frau, die behauptet, meine Tochter zu sein? Das Stück "Vater" des französischen Gegenwarts-Dramatikers Florian Zeller beschäftigt sich mit dem Thema Demenz und ist seit 2014 ein Von Max Florian Kühlem

Johan Simons wird 2018 neuer Intendant des Schauspielhauses – oder doch nicht? Eine allerletzte Hürde ist noch zu nehmen: Der Rat der Stadt muss dem Vertragswerk zustimmen, das Kulturdezernent Michael Von Max Florian Kühlem

Niederländer plant "Haus der Kulturen"

Johan Simons wird Intendant in Bochum - aber erst ab 2018

Der Niederländer Johan Simons (69) wird Intendant des Schauspielhauses Bochum - aber erst ab der Spielzeit 2018/19. Für ein Jahr wird es eine Interimslösung geben. Das hat der Verwaltungsrat der Sprechbühne

Das renommierte Bochumer Schauspielhaus bekommt einen neuen Intendanten. Offiziell soll er erst am Freitagnachmittag vorgestellt werden. Doch schon längst ist durchgesickert, dass Ruhrtriennale-Chef Johan

Keine Inszenierung aus dem Ruhrgebiet hat eine Einladung zum 53. Berliner Theatertreffen erhalten, das im Mai 2016 stattfinden wird. Aber die Jury hat über Stücke aus dem Revier wohl intensiv diskutiert. Von Bettina Jäger

Der Ruhrtriennale-Chef Johan Simons hat gute Chancen, neuer Intendant des Schauspielhauses Bochum zu werden.

Ein mittelständischer Möbelunternehmer, der in einen Abgrund aus betrügerischen Geschäften und mafiösen Strukturen blickt - und das in der eigenen Familie. Marius von Mayenburg hat im Schauspielhaus Bochum Von Max Florian Kühlem

Eigentlich war sie nur gekommen, um sich "Rose Bernd" im Schauspielhaus anzusehen. Doch dann wurde die Düsseldorferin Hermine Kuhl überraschend zur "Millionsten Zuschauerin" gekürt. Anselm Weber persönlich

So nah können sich die Generationen stehen: Mit "Proberaum Leben" bringt das Schauspielhaus Bochum das Preisgekrönte Stück von Autorin Verena Meyer auf die Bühne des Theater Unten. Die Darsteller sind Von Sina Langner

Schauspielhaus Bochum

Gefährlicher Richter Adam

Kleists "Der zerbrochne Krug" ist ein beliebtes Lustspiel. Befreites Auflachen ist in der klugen Inszenierung in den Bochumer Kammerspielen jedoch kaum möglich. Intendant Anselm Weber sorgt mit einer Von Max Florian Kühlem

Was für ein Gewusel, Getuschel und Gejohle: In einer Theater-Vorstellung voll besetzt mit Schulklassen herrscht eine ganz eigene Atmosphäre. Dem Ensemble des Schauspielhauses Bochum gelingt es jedoch, Von Max Florian Kühlem

Hofdamen in Reifröcken und als Bühnenbild die abstrakte Fassade des Bundesnachrichtendiensts - Jan Neumann verbindet in seiner Inszenierung von Schillers "Don Karlos. Infant von Spanien" die Historie Von Ronny von Wangenheim

Zum Auftakt der von Johan Simons inszenierten Lesereise "The Rest is Noise" , eine Kooperation der Ruhrtriennale mit sechs Reviertheatern, am Donnerstag herrschte im Essener Grillo-Theater ein bisschen

85 ist Mario Adorf im September geworden. Vor der Kamera steht er weiterhin und hat nun auch ein weiteres autobiografisches Buch geschrieben: "Schauen Sie mal böse". Auf seiner Lesereise machte er am

Streetdance-Truppe Renegade

Bochumer Zeche 1 wird Tanz-Zentrum

Im kulturellen Gedächtnis der Stadt Bochum ist die Zeche 1 noch als Ort für Tanztheater gespeichert. Ein solcher soll sie jetzt (unter anderem) wieder werden. Das Schauspielhaus Bochum und die Herner Von Max Florian Kühlem

Musikalische Lesereise startet

Johan Simons umschlingt sechs Revier-Theater

Die sechseinhalb Festivalwochen der Ruhrtriennale reichen Intendant Johan Simons nicht. Er findet es wichtig, auch den Rest des Jahres Präsenz in der Region zu zeigen. Sein Motto „Seid umschlungen“ weitet

Die Bühne ist leer, nur goldene Schnipsel fallen leise und unaufhörlich von der Decke. Es ist das einzige, was glänzt in der Welt der „Rose Bernd“. Eine Frau, die ausgenutzt und missbraucht wird, ihr Von Ronny von Wangenheim

Am Schauspielhaus Bochum gibt es am Sonntag ein Wiedersehen mit Regisseur Roger Vontobel und Schauspielerin Jana Schulz. Schon häufig haben die Beiden in Produktionen zusammengearbeitet. Die neue Inszenierung Von Benjamin Hahn

Elf Stadttheater bzw. öffentlich getragene Bühnen in der Region haben sich zu dem Kulturnetzwerk RuhrBühnen zusammengeschlossen und mit dem Regionalverband Ruhr, der Ruhr Tourismus GmbH und der Kultur Von Julia Gaß

Das Projekt eines Monty-Python-Musicals auf einer Theaterbühne birgt viele Möglichkeiten des Scheiterns. Regisseur Christian Brey hat am Schauspielhaus Bochum jedoch alles richtig gemacht und mit "Spamalot", Von Max Florian Kühlem

Sabine Reich war zehn Jahre lang Dramaturgin am Stadttheater – erst am Schauspiel Essen, dann in leitender Position am Schauspielhaus Bochum. Sie entwickelte Stadtprojekte wie die Eichbaumoper in Mülheim Von Max Florian Kühlem

Tamás Ascher hat international einen Ruf als Tschechow-Experte. Zum Saisonauftakt im Schauspielhaus Bochum war man deshalb gespannt auf seine Inszenierung des "Kirschgartens". Von Ronny von Wangenheim

Als immer mehr Menschen den vergleichsweise kleinen LKW betreten, wird die Luft stickig, die Leute fühlen sich sichtbar unwohl, kriegen Herzklopfen, müssen sich austauschen: "Unvorstellbar, dass jetzt Von Max Florian Kühlem

Das Wiener Burgtheater ist das Theater des Jahres: In der jährlichen Umfrage der Zeitschrift "Theater heute" votierten sechs der 42 befragten Kritiker für die von Karin Bergmann geleitete Bühne. Den zweiten

Es war das weithin sichtbare Zeichen des Detroit-Projektes: Tim Etchells‘ 12 Meter breiter Schriftzug „How Love Could Be“, der ein Jahr lang am Turm des Bergbaumuseums einem Leuchtfeuer gleich in die Ferne strahlte. Von Benjamin Hahn

Manche meinen, Theater lohnt sich nur mit bunten Kostümen und knalligen Popsongs. Doch es geht auch ohne. Oder? Fragen wie dieser geht Nermina Kukic in ihrem Projekt „Cats – die Show“, das am Samstag

Es wird Hochzeit gefeiert, die Gäste wollen fröhlich sein: Zwei Menschen versprechen sich Liebe und Treue bis ans Ende ihres Lebens. Doch was, wenn sie gar nicht wissen, ob das überhaupt richtig ist, Von Max Florian Kühlem

Wenn es ein Thema gibt, das Geschäftsführern in der deutschen Kulturlandschaft die Schweißperlen auf die Stirn treibt, dann ist es das liebe Geld. Gekürzte Subventionen sind da so ein Schweißtreiber. Von Daniele Giustolisi

Rache, Macht und die Korrumpierbarkeit des Menschen – Dürrenmatts Themen in „Der Besuch der alten Dame“ sind zeitlos. Anselm Weber hat in dessen Werk denn auch eher ein antikes Drama als einen Komödienstoff gesehen. Von Ronny von Wangenheim

Anfang der Woche wurde das Gerücht zur Tatsache: Anselm Weber löst seinen Vertrag am Schauspielhaus Bochum vorzeitig auf und geht voraussichtlich nach der Saison 2016/17 als Intendant ans Schauspiel Frankfurt. Von Max Florian Kühlem

Seit Wochen machte die Meldung bereits als Gerücht die Runde, jetzt wurde sie vom Kulturdezernenten der Stadt Bochum, Michael Townsend, offiziell bestätigt: Anselm Weber verlässt voraussichtlich nach Von Max Florian Kühlem

Seit Wochen machte die Meldung bereits als Gerücht die Runde, jetzt wurde sie vom Kulturdezernenten der Stadt Bochum, Michael Townsend, offiziell bestätigt: Anselm Weber verlässt voraussichtlich nach Von Max Florian Kühlem

Interview mit Tatort-Staatsanwältin

Mechthild Großmann: "Ich muss auf jung spielen"

Populär wurde Mechthild Großmann als rauchende Staatsanwältin im Münster-Tatort. Jetzt spielt sie am Schauspielhaus Bochum die Titelrolle in Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“. Im Gespräch mit Ronny Von Ronny von Wangenheim

Interview mit Tatort-Staatsanwältin

Mechthild Großmann: "Ich muss auf jung spielen"

Populär wurde Mechthild Großmann als rauchende Staatsanwältin im Münster-Tatort. Jetzt spielt sie am Schauspielhaus Bochum die Titelrolle in Dürrenmatts „Der Besuch der alten Dame“. Im Gespräch mit Ronny Von Ronny von Wangenheim

Kammerspiele Bochum

Homo Hans sucht das Glück

Liegt das Glück in der Freiheit? Ist ein Mensch erst frei, wenn er sich von allem befreit hat? Das von den Brüdern Grimm überlieferte Märchen "Hans im Glück" stellt diese Fragen. Autor Reto Finger hat Von Max Florian Kühlem

Kammerspiele Bochum

Homo Hans sucht das Glück

Liegt das Glück in der Freiheit? Ist ein Mensch erst frei, wenn er sich von allem befreit hat? Das von den Brüdern Grimm überlieferte Märchen "Hans im Glück" stellt diese Fragen. Autor Reto Finger hat Von Max Florian Kühlem

Am Sonntag ist es wieder so weit: Gemeinsam mit der Initiative "Aktiv gegen Brustkrebs" werden wieder viele Betroffene, Angehörige und Interessierte ihre Runden durch den Stadtpark drehen. Der Solidaritätslauf

Nachdem das letzte Wort verklungen war, die leise Hoffnung auf einen Neuanfang formuliert, toste in den Kammerspielen des Bochumer Schauspielhauses Beifall los, wie man ihn lange nicht vernommen hat. Von Max Florian Kühlem

Nachdem das letzte Wort verklungen war, die leise Hoffnung auf einen Neuanfang formuliert, toste in den Kammerspielen des Bochumer Schauspielhauses Beifall los, wie man ihn lange nicht vernommen hat. Von Max Florian Kühlem

Das Schauspielhaus Bochum wird zum Gerichtssaal. Schon beim Betreten des Zuschauerraums fällt der Blick auf eine monumentale, holzvertäfelte Empore. Laptop, Mikrofone, 14 Namensschilder für Richter, Zeugen, Von Ronny von Wangenheim

Obwohl die Schließung des Opel-Werks mit vielen individuellen Schicksalen einherging, ist es seit Dezember still um das Thema geworden. Als hätte der Autobauer in der Stadt nie existiert. Jetzt macht Von Max Florian Kühlem

Manchmal geht dem Erfolg ein Scheitern voraus. Am Schauspielhaus Bochum ist Regisseur Lukas Langhoff wegen eines Streits mit dem Ensemble daran gescheitert, Shakespeares "Viel Lärm um nichts" fertig zu inszenieren. Von Max Florian Kühlem

Manchmal geht dem Erfolg ein Scheitern voraus. Am Schauspielhaus Bochum ist Regisseur Lukas Langhoff wegen eines Streits mit dem Ensemble daran gescheitert, Shakespeares "Viel Lärm um nichts" fertig zu inszenieren. Von Max Florian Kühlem

Die Premiere von "Viel Lärm um nichts" im Schauspielhaus findet am Samstag wie geplant statt. Das gab das Haus am Donnerstag bekant. Zuvor stand die Premiere auf der Kippe, da sich Ensemble und Regisseur Von Max Florian Kühlem

"Zerbombt" in Bochum

Die Welt in Trümmern

Es beginnt wie ein konventionelles Beziehungsdrama und endet in einer Trümmerwüste, die keine Zukunft kennt. "Zerbombt" von Sarah Kane in der Inszenierung von David Bösch ist wahrlich keine leichte Kost. Von Ronny von Wangenheim

Als Austauschproduktion mit dem Stuttgarter Schauspiel zeigt das Schauspielhaus ab Donnerstag, 22. Januar, David Böschs Inszenierung von Sarah Kanes „Zerbombt“. Eine der Hauptrollen spielt Maja Beckmann,

Peter Høegs Roman „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ war 1994 so ein großer Erfolg, dass der nicht minder spannende Nachfolger „Der Plan von der Abschaffung des Dunkels“ ein Jahr später ein wenig unterging. Von Max Florian Kühlem